Mehr Impfungen empfohlen

Impfstoff gegen Grippe in Hammer Praxen weiter knapp

Ärzte aus Hamm beklagen, dass der Grippe-Impfstoff weiter knapp ist.
+
Ärzte aus Hamm beklagen, dass der Grippe-Impfstoff weiter knapp ist. (Symbolbild)

Die Grippewelle hat Hamm noch nicht erreicht. Bisher ist dem Gesundheitsamt in diesem Herbst kein Grippefall gemeldet geworden, erklärt ein Stadtsprecher. Der Impfstoff gegen die Influenza bleibt in vielen Arztpraxen weiter knapp.

Hamm – Die ersten Grippefälle treten meist erst im Dezember auf. Die Praxen bestellen den Impfstoff oft Monate vor Beginn der Impfsaison. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass unter anderem der Bundesgesundheitsminister deutlich mehr Menschen als sonst auffordern würde, sich impfen zu lassen.

Deutschland hat zwar mehr Impfstoff bestellt als in den Vorjahren, 26 Millionen statt etwa 21 Millionen Impfdosen. Mit der vermehrten Grippeimpfung soll schließlich verhindert werden, dass eine größere Grippewelle und die Coronapandemie gleichzeitig auftreten.

Kommt noch neuer Impfstoff?

Dennoch berichten mehrere Ärzte in Hamm wie in zahlreichen anderen Städten auch, dass sie keinen Impfstoff mehr haben und auch nicht wissen, ob sie noch welchen bekommen. Die ständige Impfkommission empfiehlt den Influenzaschutz unter anderem für Über-60-Jährige und Menschen mit chronischen Grunderkrankungen.

Zwischen Januar und April dieses Jahres wurden dem Hammer Gesundheitsamt 321 Grippefälle gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare