Erst mit Tempo 140, dann zu Fuß

Gleich zwei Verfolgungsjagden in Hamm: Ein Autofahrer entkommt der Polizei, einer wird gestellt

Symbolbild Polizei 1
+
Zwei Autofahrer wollten sich in Hamm nicht kontrollieren lassen.

Gleich zwei Autofahrer versuchten am Wochenende in Hamm, vor einer Polizeikontrolle zu fliehen - in beiden Fällen zuerst mit dem Auto, dann zu Fuß. Im Hammer Westen kam ein Fahrer in der Nacht zum Samstag unerkannt davon, in Wiescherhöfen fassten die Beamten in der Nacht zum Sonntag dagegen einen 18-Jährigen, der ihnen zuvor die Vorfahrt genommen hatte. Er war betrunken und hatte keinen Führerschein.

Hamm - Einen Kleinwagen aus Rumänien wollte die Polizei in der Nacht zum Samstag gegen 1.40 Uhr auf der Hafenstraße für eine Alkoholkontrolle anhalten. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen einer Streifenwagenbesatzung jedoch, beschleunigte auf bis zu 140 Kilometer pro Stunde und fuhr stadtauswärts davon.

Mit hohem Tempo über die rote Ampel

Die Kreuzung mit der Radbodstraße überquerte er bei Rot. Die Flucht führte bis zur Albert-Funk-Straße in Herringen. Kurz vor der Dortmunder Straße hielt der Wagen abrupt an, der Fahrer floh zu Fuß in unbekannte Richtung. Trotz intensiver Suche der Polizei entkam er unerkannt.

Der Seat mit rumänischem Kennzeichen wurde sichergestellt. Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben werden: zwischen
1,80 und 1,90 Meter groß, schlanke Statur, bekleidet mit einem grauen Oberteil und einer dunklen Hose. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Fahrer schaltet nachts auf der Flucht das Licht aus

Ein 18-jähriger Autofahrer missachtete in der Nacht zum Sonntag gegen 3.30 Uhr an der Kreuzung von Rathenau- und Weetfelder Straße ein Stoppschild und nahm einem Streifenwagen die Vorfahrt. Als die Polizisten wendeten, um den Opel Astra anzuhalten, beschleunigte der Fahrer, schaltete das Licht aus und floh mit hoher Geschwindigkeit über die Behring- bis zu einem Garagenhof an der Werner-Heisenberg-Straße. Dort ließen der Fahrer und drei Begleiter das Auto stehen und flüchteten zu Fuß. Alle vier wurden bei einer Fahndung gestellt.

Hierbei stellte sich heraus, dass der 18-jährige Fahrer aus Hamm unter Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare