Online Festival

Giant Rooks: Mehr als 60 Videos für Song „Watershed“ eingegangen

Vorbilder für ein buntes Video: die Giant Rooks aus Hamm.
+
Vorbilder für ein buntes Video: die Giant Rooks aus Hamm.

Der Posteingang der Musikschule ist am Wochenende fast übergequollen. Denn die Musikschule arbeitet für ein Videoprojekt mit der Band Giant Rooks zusammen.

Hamm – Mehr als 60 Videos gingen dort seit Freitag ein. Alle wollen Teil des Videoprojektes werden, das die Musikschule gemeinsam mit den Giant Rooks macht. Darin wird der Song „Watershed“ neu interpretiert. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass in so kurzer Zeit so viele Menschen mitmachen würden“, sagt Stefan Wolke. Der Abteilungsleiter der Musikschule betreut das Projekt und schneidet das Video.

„Mit dem Material, das wir hier schon gedreht haben, haben wir rund 120 Videos und Tonaufnahmen. Das Ziel ist, dass jede und jeder, der etwas geschickt hat, auch zu sehen sein wird“, sagt Wolke. Aktuell ist er noch dabei, das ganze Material zu sichten. „Viel Tanz ist dabei. Eine ganze Menge Leute haben musiziert. Ich habe schon gesehen: Gitarre, E-Gitarre, Klavier, Schlagzeug E-Bass. Spannend fand ich, dass da einige dabei waren, die nicht nach den Noten gespielt haben, sondern sich selbst kreativ eingebracht haben zum Beispiel mit einem Gitarrensolo. Das einzige, das mich überrascht hat: Es war bisher wenig Gesang. Aber ich habe auch erst die Hälfte gesehen“, sagt Wolke.

Eine gute Woche hat er jetzt Zeit, um das Video zu schneiden. Am nächsten Donnerstag, 3. Juni, soll es dann als Auftakt des Online Festivals „jetzt.musik“ um 19 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Musikschule veröffentlicht werden. -WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare