Showcase vor Showbiz-Profis

Giant Rooks go America: Hammer Band spielt in L.A.

+
Die Giant Rooks beim Lollapalooza-Auftritt in Berlin. Hier klicken für den passenden Stream dazu.

Hamm - Kaum am Wahlwohnsitz Berlin angekommen, hebt die Hammer Band Giant Rooks schon wieder ab. Auf dem Flugplan stehen London, Guildford, Brighton, Manchester – und Los Angeles. 

In der kalifornischen Musik-Metropole wird das ambitionierte junge Pop-Quintett am 1. November Teil eines so genannten Showcase-Festivals sein. Dabei präsentieren sich talentierte Nachwuchskünstler einem Publikum, das mit interessierten Showbiz-Profis durchsetzt ist – das sind in der Regel Vertreter von Plattenfirmen und Konzertveranstalter. Wer unter diesen diesmal sein wird, weiß Frederik Rabe bereits; Namen aber will der Sänger der Giant Rooks noch nicht nennen: „Dazu dürfen wir noch nichts sagen, so lange nichts spruchreif ist.“

Im besten Fall springe aus diesem Vorstellen eine Tour durch die USA heraus – bis dahin sei dieser rund 45-minütige Auftritt in LA erst einmal vor allem eine „supercoole Sache“, findet Rabe im Gleichklang mit seinen vier Bandkollegen Finn Schwieters, Finn Thomas, Jonathan Wischniowski und Luca Göttner.

Frederik Rabe bei einem Auftritt in Hannover.

Für diese „supercoole Sache“ werden sich die Hammer Jungs die Bühne und die mehreren hundert Zuschauer im Liveclub „Zebulon“ mit der englischen Band Findlay und der österreichischen Sängerin Mavy Phoenix teilen. Alle kennen sich bereits von diversen Festivals. Der Deal erwuchs übrigens aus einer Kooperation mit dem Hamburger Reeperbahn-Festival.

Giant Rooks live beim Lollapalooza in Berlin

An Routine wird es den Giant Rooks in den USA sicherlich nicht fehlen. Nach dutzenden Hallen- und Festivalauftritten in diesem Jahr sind sie vor und nach dem USA-Showcase in England als Vorgruppe der Band Cassia unterwegs.

Konzert Giant Rooks in der Werkstatthalle des Maximilianparks

Die längst angelaufene Produktion neuer Songs verzögert sich derweil – sicherlich auch aufgrund der zeitaufwendigen Terminlage. Weder für die ursprünglich Ende Oktober geplante Single noch für das – nach zwei EPs – versprochene erste Album mag Rabe aktuell ein Veröffentlichungsdatum nennen. Immerhin: Die Single ist in der Endproduktion, und das begleitende Video wurde mit großem Aufwand in Berlin abgedreht und wird nun passend geschnitten. „Wir glauben, dass es total schön geworden ist“, freut sich Rabe.

Lesen Sie auch:

Karrierekick in der Hauptstadt: Giant Rooks ziehen nach Berlin

Giant Rooks schrammen am PopNRW-Preis vorbei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare