1. wa.de
  2. Hamm

Gewitter und heftiger Regen für NRW angekündigt: Wann und wie trifft es Hamm? Die Prognose

Erstellt:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Seit Tagen ist es heiß und trocken. Für NRW sind allerdings Gewitter und ein Temperatur-Sturz angesagt. Wann und wie trifft es Hamm?

Hamm - Wetter-Experten gehen davon aus, dass es lokal große Unterschiede geben wird mit Blick darauf, wo Wassermassen herunterkommen und es blitzt und donnert.

Für diesen Mittwoch sind für Hamm nur eine geringe Regenwahrscheinlichkeit und Temperaturen bis 29 Grad Celsius angesagt.

Ab Donnerstag wird es den Vorhersagen zufolge aber kühler – bis etwa 22 Grad – und nass. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt dann bis Montag täglich bei rund 90 Prozent. Den Hammern steht also ein verregnetes Wochenende bevor.

Wechselhaftes Wetter mit Böen und Gewittern ist vor allem für Freitag angekündigt. Wie zuverlässig diese Prognosen sind, werden die nächsten Tage zeigen.

Die Wetter-Aussichten für Nordrhein-Westfalen

Ein „giftiges Randtief“ bestimmt für den Rest der Woche, wie Meteorologe Georg Haas in seiner aktuellen Wetter-Prognose erklärte. Über Südwesten zieht teils heftiger Regen, begleitet von schweren Gewittern, über Deutschland und NRW hinweg. Allerdings sind die Gewitter nicht flächendeckend. Regional kann es „volle Keller geben“ (Haas), während einige Kilometer weiter kein Tropfen fällt.

Ab Mittwoch wird es allerdings nahezu in ganz NRW regnerisch. Westlich des Rheins sind Schauer möglich. Dass es generell turbulent zugeht und auch Gewitter aufziehen, ist schon seit einigen Tagen bekannt. Doch nun sind neben den teils kräftigen Gewittern auch Starkregen und stürmische Böen angekündigt.

Wenn der Starkregen auf die vertrockneten Böden und damit harten Oberfläche trifft, fließt das Regenwasser direkt oberflächlich in die Bäche und Flüsse ab und kann kurzzeitig sogar für Sturzfluten sorgen.

Hitze: Die Hammer stürmen die Freibäder

Klingt also alles nach einem vorzeitigen Abschied von der aktuellen Hitze. So manchen wird es freuen, dass das Schwitzen erst einmal vorbei ist. Die Hammer haben übrigens nach tagelanger Hitze am zurückliegenden Wochenende Abkühlung in den beiden Freibädern gesucht.

Allein am Samstag und am Sonntag seien mehr als 10.000 Badegäste in den Selbachpark und ins Südbad gekommen. Das teilten die Stadtwerke mit. Dabei waren die Gästezahlen in beiden Freibädern etwa gleich. Der Sonntag sei der bisher besucherstärkste Tag im August gewesen bei einer Temperatur von 32,2 Grad Celsius.

Am Freitag sei der Andrang mit rund 3.000 Badegästen noch nicht ganz so groß gewesen.

Auch interessant

Kommentare