Gesundheitstrends für Haustiere in Zentralhallen

+
Die Rassekatzenausstellung fand erstmals in einem Zelt statt.

Hamm - Mini-Krawatten als Hunde-Accessoire, Spezialfutter aus Island, Hamster-Häuschen aus nachhaltiger und fairer Produktion aus Bangladesch sowie Hundekekse und Pferdepellets aus Cannabis: Bei der Haustiermesse „Hund, Katze & Co.“ am Wochenende in den Zentralhallen gab es kaum etwas, das es nicht gab.

Der Grund für die enorme Vielfalt an den Ständen der 70 Aussteller: „Das Haustier ist immer mehr ein Familienmitglied“, erklärte Susanne Fennell von „time for dogs“, die schon seit vielen Jahren bei der Messe eine Auswahl aus ihrem Geschäft in Kump mitbringt. Der Trend sei aber schon länger zu beobachten: „Die Menschen achten auf gesunde Ernährung und möchten es deshalb auch bei ihren Tieren“, sagte Fennell, die an ihrem Stand neben Hundefutter ohne Konservierungsstoffen auch Artikel aus dem sogenannten „Barf“ anbietet – der Rohfütterung. 

Daher gab es in der Tiefkühltruhe auch Hühnerfleisch, Innereien und Fisch, die Hundehalter dann für ihre Vierbeiner zubereiten können. Die Nachfrage an ihrem Stand sei jedenfalls groß, sagte Fennell. Denn genau, wie es beim Menschen Unverträglichkeiten beim Essen gibt, könne so etwas auch bei Tieren vorkommen. Der Vorteil der Rohfütterung: „Da sind keine Konservierungs- und Lockstoffe drin“, so die Expertin.

 Einen ganz speziellen Inhaltsstoff hatten auch die Produkte, die es bei „Natura Vitalis“ gab. Denn beispielsweise in den Hundekeksen war sogenanntes CBD drin – Cannabis. Der THC-Anteil sei aber bei unter 0,2 Prozent, sodass es sich um völlig legale Produkte handle, wie Ursula Konderla verriet. Wirksam seien etwa die Hundekekse bei verschiedenen Symptomen. „Sie docken an die Rezeptoren an“, erklärte Konderla das Prinzip. Interessiert hätten sich jedenfalls etliche Messebesucher für die Cannabis-Produkte. 

Nicht nur zum Gucken und Kaufen gab es viel: Denn bei Hunderennen, Agilityturnieren und weiteren Mitmachaktionen sowie einer Labrador- und einer Rassekatzenausstellung kamen auch die Vierbeiner auf ihre Kosten. „So hat auch mein Hund Spaß, während ich mich als Halter an den Ständen und bei Vorträgen informiere“, sagte eine Besucherin. Schön fand sie auch den Wettbewerb, bei dem der schönste Hund der Messe gekürt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare