Vorbesitzer des Alten Fährhauses

Hohoffs 800°schließt auch in Hagen

+
Michael Hohoff

Hagen/Hamm - Die Edelsteakhaus-Kette „Hohoffs 800°“ ist offenbar in der Auflösung begriffen. Nachdem deren Inhaber Michael Hohoff den Betrieb des Alten Fährhauses im Hammer Kurpark Ende September nach dreijähriger Pachtzeit aufgegeben hatte, ist nun auch das Hohoff-Lokal in Hagen zu Monatsbeginn geschlossen worden.

Der Betrieb steht vor der Insolvenz, das Amtsgericht Hagen machte am 16. Mai bekannt, dass ein in Hagen ansässiger Rechtsanwalt zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden ist. Versuche der WA-Redaktion, diesen gestern telefonisch zu erreichen, schlugen fehl. 

Laut Medienberichten aus der Hagener Region sollen Pachtrückstände aufgelaufen sein. Der dritte Hohoffsche Steakhaus-Standort in Dortmund („The Farmhouse“) wird ebenfalls nicht mehr als Restaurant, sondern nur noch als Eventlocation für Gesellschaften geöffnet.

Pachtrückstände, dem Vernehmen nach in knapp sechsstelliger Höhe, versucht auch die Klinik für Manuelle Therapie als Eigentümerin des Alten Fährhauses ausgezahlt zu bekommen. Seit Anfang Dezember 2018 läuft das Fährhaus unter neuer Führung offenbar blendend.

Lesen Sie auch:

"Hohoffs 800°" im ehemaligen "Alten Fährhaus" eröffnet

Abschied von Hohoffs: Hamm war "nicht positiv"

Neue Pächter im Alten Fährhaus: „Schlachten keine goldenen Rinder“

Grand Opening im 800 Grad Hohoffs in Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare