Ganz große Oper für Laiensänger: So schön wird der KlassikSommer 2020

+
Schon an der Aufführung der Carmina Burana vor zwei Jahren wirkte ein Projektchor mit. Lothar R. Mayer leitete die Proben – so wie diesmal.

Hamm - Einmal „Freude, schöner Götterfunken“ schmettern, mit Profiorchester auf großer Bühne: Diesen Traum können sich Laiensänger beim KlassikSommer 2020 erfüllen. Sie können bei einem Projektchor mitsingen, der bei Aufführungen von Beethovens „Neunter“ und „Fidelio“ mitwirkt. Die Proben beginnen nach den Ferien.

2020 ist Beethovenjahr: Im kommenden Jahr wird der 250. Geburtstag des Titanen unter den Komponisten gefeiert – Hamm feiert mit, mit zwei Großkonzerten beim KlassikSommer.

Zum Auftakt des Festivals erklingt am Samstag, 6. Juni, die neunte Sinfonie von Beethoven in der Alfred-Fischer-Halle, am 20. Juni wird am gleichen Ort seine Oper „Fidelio“ konzertant aufgeführt. An den Aufführungen können Laien mitwirken. Schließlich endet Beethovens Neunte mit der berühmten Ode „An die Freude“. Auch in der Freiheitsoper „Fidelio“ spielt der Chor eine wichtige Rolle. „Der Gefangenenchor ,O welche Lust‘ ist der zweitberühmteste Gefangenchor nach ,Va, pensiero, sull’ali dorate‘ aus Verdis Oper ,Nabucco‘“, erklärt Martina Schilling-Graef, Kulturreferentin der Stadt und Organisatorin des KlassikSommers.

Für die Aufführungen ist ein Projektchor gegründet worden, der nach den Herbstferien zum ersten Mal probt. Kern des Chores wird der Konzertchor des städtischen Musikvereins sein. Es haben sich zudem bereits zahlreiche Interessenten gemeldet, die einmal mit großem Orchester bei einer Oper oder Beethovens „Neunter“ mitwirken möchten.

„Freude, schöner Götterfunken“

Darüber hinaus hat Schilling-Graef Profis verpflichtet. Bei „Freude, schöner Götterfunken“ wird auch das Junge Vokalensemble Hannover mitwirken. Beim „Fidelio“ wirkt „Coruso – der Erste Freie Deutsche Opernchor“ aus Berlin mit.

Schilling-Graef freut sich über die große Resonanz für den Beethoven-Projektchor. Sie betont, dass noch weitere Sänger dazustoßen können. Lothar R. Mayer leitet den Chor, er ist Dirigent des Musikverein-Konzertchors.

„Der KlassikSommer ist seit Jahren der Chortradition verpflichtet“, erklärt Schilling-Graef. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Konzerte mit Projektchören: 2017 wurde Carl Orffs „Carmina Burana“ vom Musikverein-Konzertchor zusammen mit der Bristol Choral Society und einigen in Hamm lebenden Flüchtlingen aufgeführt, 2015 führte ein Festivalchor aus drei britischen Kathedral-Chören aus Hereford, Gloucester und Worcester Edward Elgars „The Dream of Gerontius“ auf.

Frank Beermann, der die Konzerte leitete, erinnert sich wie bei derartigen Projekten ein „Impuls der Begeisterung“ von den Sängern auf das Publikum überschwappte.

Fidelio-Aufführung als zentrales Projekt

„Die Fidelio-Aufführung im kommenden Jahr ist eines der zentralen Projekte des Jubiläumsprogramms und wird maßgeblich von der Beethoven-Jubiläums-Gesellschaft gefördert“, so Schilling-Graef. Eine chinesische Malerin und Kalligrafin begleitet die konzertante Aufführung: Zhou Qian wird simultan zur Musik malen. Ihr Werk wird auf Leinwände neben der Bühne projiziert. Außerdem wird ein extra für die Aufführung geschriebener Text der Schauspielerin Mechthild Großmann verlesen, sie ist bekannt aus der Rolle der Staatsanwältin im Münster-„Tatort“. Das Fidelio-Projekt steht unter dem Motto „Alles Freyheit?“.

Beide Aufführungen in Hamm – Beethovens neunte Sinfonie und der „Fidelio“ – werden vom Projektchor gemeinsam mit der Nordwestdeutschen Philharmonie und Solisten aufgeführt.

Zusätzlich wird Beethovens Neunte bereits am 30. Mai in der Konzerthalle Bad Salzuflen gesungen und erklingt beim Eröffnungskonzert für das Festival „Gezeiten“ in der Kunsthalle Emden am 7. Juni.

Anmeldungen:

Der Projektchor für die beiden Beethovenkonzerte im KlassikSommer probt dienstags um 19.30 Uhr in der Musikschule. Die erste Probe ist am 29. Oktober. Interessenten können sich telefonisch unter 02381/175557 oder per E-Mail an SchillingGraefM@Stadt.Hamm.de anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Lesen Sie auch:

Highlights in Hamm 2019/2020: Die Top-Termine des Jahres

KlassikSommer 2019 in Hamm. Die Nordwestdeutsche Philharmonie Herford und das Ural Youth Symphony Orchestra, am Klavier Yury Favorin 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare