Otmar Alt zum 80. Geburtstag

Galerie Kley zeigt Otmar Alts Frühwerk

Otmar Alt: „Bild für Einladungen“
+
Otmar Alt: „Bild für Einladungen M“

Die Galerie Kley zeigt ab Sonntag unter dem Titel „Alt bleibt jung“ rund 80 Arbeiten von Otmar Alt. Die Ausstellung zum 80. Geburtstag des Künstlers ist an der Werler Straße bis Mitte Februar zu sehen. Zur Ausstellungseröffnung kommt Alt selbst.

Die Galerie ist mit Otmar Alt seit vielen Jahren verbunden. Galerist Werner Kley entdeckte Alt einst bei einer Ausstellung in Berlin und half bei dessen Umzug nach Hamm. Alt hatte damals bereits in London und New York ausgestellt und galt daher als etablierter Künstler. Alts erste Einzelausstellung fand dann 1972 bei Kley statt und brachte dem Künstler auch in der Bundesrepublik eine Aufmerksamkeit, die weitere Ausstellungen nach sich zog.

In der kommenden Ausstellung zeige die Galerie Malerei und Grafik aus der Zeit von Ende der 1960er-Jahre bis Mitte der 1990er-Jahre. Das grafische Werk des Künstlers besticht durch eine enorme Intensität und Vitalität der Farben ähnlich seiner Malerei. Flächig und klar in den 1970ern noch, differenzierter im Farb- und Formenverlauf und feingliedriger in den Figuren der darauffolgenden Jahre. Fantasievoll, doch nicht weltentrückt geben seine unerschöpflichen Bildthemen Auskunft darüber, was sich im Inneren des Künstlers abspielt, sei es durch persönliche Erlebnisse, Erinnerungen, Begegnungen oder dem Weltgeschehen.

„Alt bleibt jung – zum 80. Geburtstag von Otmar Alt“, Galerie Kley, Werler Straße 304, Telefon 9504040, E-Mail info@galerie-kley.de; Eröffnung Sonntag, 20. September, 11 und 14 Uhr jeweils vor der Galerie; Sonntag, 8. November, 12 Uhr, Doppelführung mit der Otmar-Alt-Ausstelllung „Das Leben ist ein Versuch“ im Gustav-Lübcke-Museum (Anmeldung erforderlich).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare