100 Euro erbeutet

In der Fußgängerzone: Dicke Betrügerin zockt Apothekerin ab und flieht

+

Hamm – Mit einem dreisten Geldwechseltrick ist eine Betrügerin am Samstagmittag in der Fußgängerzone erfolgreich gewesen.

Die korpulente Südländerin hatte gegen 13.45 Uhr in einer Apotheke an der Weststraße/Ecke Nordstraße einen Artikel für 10,66 Euro gekauft und mit einem offenbar echten 200-Euro-Schein bezahlt. Kurz nachdem die Verkäuferin das Rückgeld auf die Verkaufstheke gelegt hatte, wechselte die vermeintliche Kundin ihre Kaufabsicht; sie wollte ein anderes Produkt, das sie in der Apotheken-Zeitung gefunden hatte, und den 200-Euro-Schein zurück.

Die Betrügerin provozierte eine hektische und unübersichtliche Situation, indem sie mit der Zeitung herumfuchtelte. Es gelang ihr, neben dem 200-Euro-Schein zwei 50-Euro-Scheine vom Wechselgeldstapel zu nehmen und fluchtartig die Apotheke zu verlassen.

Wechseltrick scheitert in Galerie

Kurz zuvor hatte sie ihren Trick auch in einer angrenzenden Galerie versucht, wo sie jedoch vom Verkäufer gebeten wurde, den 200-Euro-Schein zunächst wechseln zu lassen.

Die Polizei Hamm sucht nun nach der Tatverdächtigen. Sie ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt und hat dunkle Haare, die zu einem Zopf gebunden waren. Sie sprach gebrochenes Deutsch mit Akzent. Nach der Tat konnten Zeugen beobachten, wie sie in einen blauen VW Golf älteren Baujahrs mit ausländischem Kennzeichen stieg.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Schon am vergangenen Donnerstag ist eine Diebin in der Fußgängerzone aufgefallen. Die 27-jährige Frau aus Hagen stahl erst 26 Kleidungsstücke und etliche andere Gegenstände in Geschäften in Hamm, dann versuchte sie, einem Bettler seinen Kleingeld-Becher abzuluchsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare