Gegen den Weltmeister

Fußball-EM: Wer gewinnt Deutschland gegen Portugal? Der WA hat schonmal vorgespielt - am Kickertisch

Volle Konzentration: Tischfußball-Weltmeister Markus Salewski weiß, wie groß der Druck vor einem wichtigen Spiel sein kann.
+
Volle Konzentration: Tischfußball-Weltmeister Markus Salewski weiß, wie groß der Druck vor einem wichtigen Spiel sein kann.

Am heutigen Samstag spielt die deutsche Nationalelf bei der Fußball-EM gegen Titelverteidiger Portugal. Dann drückt auch Markus Salewski vor dem Fernseher dem deutschen Team die Daumen. Der 52-Jährige ist Weltmeister im Tischfußball. Gegen WA-Sportkollege Rainer Gudra hat er das EM-Spiel vorgekickert.

Hamm – „Wenn ich ein Tor mache, kriegen Sie den Ball und andersherum“, erklärt Salewski. Gespielt wird an dem blauen Kickertisch von Ullrich Sport in der Garage – der Trainingsbereich des Hammers. „Das ist der Standard Tisch, der auch bei den Meisterschaften genutzt wird“, erklärt der Profi.

Wer wen spielt, entscheidet das Los: Salewski spielt Portugal und beginnt. Routiniert dreht der Tischfußballer an den Griffen, spielt den kleinen weißen Ball zwischen den Figuren hin und her. Keine zehn Sekunden später landet er zum ersten Mal im deutschen Tor.

Fußball-EM 2021: Deutschland hat keine Chance gegen Portugal

Schon da ist klar, unser Kollege – und damit unser deutsches Team – hat keine Chance. Anders als die portugiesische Nationalmannschaft, hat Salewski den Titel des Europameisters schließlich schon mehrfach gewonnen.

Und da fällt auch schon das nächste Tor. Der Ball ist dabei so schnell, dass er mit dem Auge kaum mehr zu erkennen ist. Grund ist die besondere Schusstechnik: „Wir drehen nicht aus dem Handgelenk, sondern es ist eine Schnapp-Bewegung. Man fährt mit der Hand runter und schnappt dann zu. So entsteht der Schwung und das Tempo“, erklärt Salewski.

Markus Salewski zeigt seine Pokalsammlung.

Die Wand zu seiner rechten zeigt, dass er weiß, wovon er redet. In mehreren Regalen stehen dort verschiedene Pokale. Große und Kleine. Von Lokalen und internationalen Turnieren. Häufig ist es der erste Platz. Unter anderem auch von der Weltmeisterschaft 2006. Das letzte Turnier ist allerdings einige Monate her, denn auch hier kam die Coronapandemie dazwischen.

Fallrückzieher beim Tischkicker dreimal pro Satz

Unser Testspiel ist da eine willkommene Abwechslung für den Hammer, und eine gute Chance, ein paar Tricks zu zeigen. So balanciert er den Ball mit der Torwart-Figur an der Wand entlang und schwingt ihn dann über den Tisch zu den Stürmern. Eine Art Fallrückzieher beim Tischfußball. „Dieser Trick ist bei einem richtigen Spiel drei Mal pro Satz erlaubt“, erklärt er und erzielt ein weiteres Tor. Es steht mittlerweile 6:0 für Portugal.

Nach einigen weiteren Minuten endet das Spiel mit 12:1 für Portugal. „Ich hoffe, dass richtige Spiel läuft anders ab und wir gewinnen 2:1 gegen Portugal“, sagt Salewski. Einen Tipp hat er noch für die Nationalelf – von Weltmeister zu Weltmeister sozusagen: „Sie sollten konzentriert bleiben und dann wird das schon.“

Gutes Omen? Tier-Orakel Lola sieht Portugal vorne

Gemeinsam mit der Lippewelle haben wir uns unterdessen für das Spiel gegen Portugal wieder tierische Unterstützung im Tierpark geholt. Dieses Mal durfte Pony Lola für uns orakeln.

Tierisches Orakel aus dem Tierpark: Pony Lola sagt den Ausgang des Spiels Portugal - Deutschland voraus.

Auch hier ging die Entscheidung durch den Magen und fiel, nach kurzem Zögern, auf Portugal. „Wir drücken dem deutschen Team trotzdem ganz feste die Daumen“, sagt Tierpfleger Lukas Jütte. Wer weiß, Nasenbär Karl lag beim letzten Spiel auch knapp daneben. Anstoß ist heute Abend um 18 Uhr. Eine Liste der Public-Viewing-Orte in Hamm gibt es auf wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare