Wald, Wiese – Internet

Für „Menschen in Not“: Charity-Lauf über mehrere Tage und Corona-konform

Laufen für den guten Zweck: Der Charity-Lauf wird in diesem Jahr vor allem virtuell zur Gemeinschaftsleistung.
+
Laufen für den guten Zweck: Der Charity-Lauf wird in diesem Jahr vor allem virtuell zur Gemeinschaftsleistung.

Der gute Zweck, Spaß am Laufen in der Gemeinschaft und eine landschaftlich ansprechende Strecke: Das sind die Zutaten, mit denen der Charity-Lauf für die WA-Aktion „Menschen in Not“ in den vergangenen Jahren gepunktet hat.

Hamm – Im letzten Jahr musste der Charity-Lauf angesichts der Corona-Pandemie ausfallen, in diesem Jahr haben sich die Macher ein neues Konzept überlegt. Der Lauf findet statt – allerdings nicht als großes Sportevent, sondern als virtueller Lauf.

Ab sofort können sich interessierte Läufer anmelden. Statt der einen Strecke durch den Heessener Wald können sich die Sportler für zwei Streckenlängen anmelden: 6,2 Kilometer, das entspricht der Hausrunde des Charity-Laufs an der Waldbühne, oder 10 Kilometer. Mitmachen können Läufer und Walker. Der Lauf findet aber nicht nur an einem bestimmten Tag statt: Zwischen dem 16. und dem 25. April ist eine Teilnahme möglich. Wer mag, kann natürlich auch die Runde an der Waldbühne laufen – die Verantwortlichen bitten darum, dass die Läufer die aktuellen Hygienebestimmungen beachten.

Interaktiver Charity-Lauf

Das Prozedere zur Anmeldung ist denkbar einfach und hat sich schon bei vielen anderen Laufveranstaltungen etabliert: Die Anmeldung erfolgt wie auch schon in den vergangenen Jahren hier über die Homepage des OSC Hamm. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer einen Link, den sie nach absolviertem Lauf anklicken müssen. Dort können sie dann ihre Daten eintragen und wieder hochladen. Wer möchte, kann sich eine Urkunde ausdrucken. Auch bei der Anmeldung können Startnummern am heimischen Drucker ausgedruckt werden. Bei der Anmeldung wird ein Startgeld fällig, das komplett an die Aktion „Menschen in Not“ geht.

Die Verantwortlichen freuen sich auch über viele Fotos, die über den Link hochgeladen werden. „So können wir als Lauffamilie über die Distanz doch wenigstens virtuell ein wenig zusammenrücken“, so Dieter Büter; bei ihm laufen die Fäden für die Vorbereitung zusammen. Die Schirmherrschaft über den Lauf hat Oberbürgermeister Marc Herter übernommen.

Mehr Läufer für einen guten Zweck

An die 500 Läufer gingen 2019 auf die Strecke – in diesem Jahr sollen es noch mehr werden. Wie im vergangenen Jahr wird es bei der Anmeldung die Möglichkeit geben, zu entscheiden, ob der Läufer mit oder ohne Zeitnahme laufen möchte. Die entsprechende Zeit kann nach dem Lauf hochgeladen werden. Die Summe kommt komplett der WA-Aktion „Menschen in Not“ zugute. Diese hilft seit mehr als 20 Jahren Bürgern und Familien dieser Stadt.

Derzeit laufen die Planungen für das Lauf-Event auf Hochtouren. Der Organisationsgruppe gehören Torsten Cremer und Philipp Schönenberg (Sparkasse), Prof. Dr. Michael Barenbrock und Albert Steghaus (Lions), Dieter Büter und Kornelia Balcerzak (OSC Hamm), Johannes Pohlmann und Andreas Wartala (Menschen in Not) an. Unterstützt wird der Lauf von den drei Hammer Lions Clubs und dem Leo-Club.

Gutscheine in der Verlosung

Unter allen Teilnehmern werden – unabhängig von der gelaufenen Zeit – drei Preise verlost: ein Gutschein für das Restaurant Reinhardt’s über 150 Euro, ein Gutschein für Sport Deppenkemper über 100 Euro und ein Gutschein für das Maximare über 50 Euro. Die Kosten für die Gewinne und den Lauf werden von privaten Sponsoren übernommen‚ sodass die Einnahmen aus der Startgebühr zu 100 Prozent als Spende verwendet werden und der Aktion „Menschen in Not“ zufließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare