Fridays for Future: Netzstreik statt Großdemo in Corona-Zeiten

Die für Ende April in Hamm geplante Großdemo von Fridays for Future ist abgesagt.
+
Die für Ende April in Hamm geplante Großdemo von Fridays for Future ist abgesagt.

Die Demo fällt aus, Plakate soll es trotzdem geben: Die Fridays-For-Future-Bewegung Hamm will sich auch in Corona-Zeiten für den Klimaschutz einsetzen.

Hamm – Eine für den 24. April 2020 geplante Großdemonstration haben die Veranstalter abgesagt. Sie fordern die Hammer unter dem Hashtag #Netzstreikfürsklima stattdessen auf, selbst Demonstrationsplakate zu gestalten. Diese könnten die Hammer ausdrucken und in die Fenster ihrer Wohnungen und Häuser hängen sowie hier hochladen: www.fridaysforfuture.de.

Die Ortsgruppe bietet außerdem täglich Webinare an, also Onlinevorträge von Personen aus der Klimaszene. Sie sind unter dem Motto #WirBildenZukunft auf der Youtube-Seite „Fridays For Future DE“ zu finden. - WA

Fridays for Future - Großdemo in Hamm mit 2000 Teilnehmern

Fridays for Future - Großdemo in Hamm mit 2000 Teilnehmern

Coronavirus in Hamm - Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare