Viele Teilnehmer und Verkehrsprobleme erwartet

"Fridays for Future": Großdemo für Klimaschutz am Freitag in Hamm

+
Immer freitags protestieren Schüler und Studenten in Hamm für einen stärkeren Einsatz gegen den Klimawandel.

Hamm – Mit 500 Teilnehmern rechnet die „Fridays-For-Future“-Bewegung in Hamm, wenn sie am Freitag, 24. Mai, zwei Tage vor der Europawahl, eine Demonstration in der Innenstadt ausrichtet.

Diese steht unter dem Titel „Europawahl = Klimawahl“. Beginn ist um 10 Uhr an der Zentralbibliothek am Bahnhof. Von dort geht es zum Rathaus, wo eine Ansprache gehalten werden soll.

Anschließend setzt sich der Zug in Richtung Pauluskirche in Bewegung, wo weitere Redner sprechen werden. Die „Parents for Future“ unterstützen die Aktion und werden unter anderem selbst gebackenen Kuchen verteilen.

Polizei rät, Bereich zu umfahren

Die Demonstranten bewegen sich über die Neue Bahnhofstraße, die Friedrichstraße, die Bismarckstraße, den Theodor-Heuss-Platz mit Zwischenkundgebung, die Südstraße bis zur Pauluskirche.

Dort findet ab etwa 13.30 Uhr die Abschlusskundgebung statt. Für die Dauer der Kundgebungen und des Aufzuges ist nach Angaben der Polizei mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Das betrifft auch den öffentlichen Personen- und Nahverkehr. Ortskundige sollten den Bereich umfahren.

Die Stadtwerke kündigen für ihre Linienbusse an, dass es zeitweise nicht möglich sein wird, Bereiche der Innenstadt (Neue Bahnhofstraße, Bismarckstraße, Caldenhofer Weg, Südstraße und Martin-Luther-Straße) anzufahren. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare