In Ahlen

Frau aus Hamm betrunken im Auto unterwegs - Polizei kann Führerschein nicht sicherstellen

Atemalkoholtests gehören bei Polizeikontrollen in Deutschland zum Routineprogramm.
+
Atemalkoholtests gehören bei Polizeikontrollen in Deutschland zum Routineprogramm.

Der Verdacht der Polizei bestätigt sich. Eine Frau aus Hamm fährt alkoholisiert in ihrem Auto. Den Führerschein können ihr die Beamten jedoch vorerst nicht entziehen.

Warendorf - Aufgrund eines Hinweises fahndeten Polizisten am Sonntag nach dem Auto einer 24-Jährigen, die in Ahlen alkoholisiert Auto fahren soll. Als die Frau den ihr folgenden Streifenwagen auf der Hansastraße feststellte, hielt sie ohne vorherige Aufforderung an.

Bei der Kontrolle der 24-Jährigen aus Hamm ergaben sich sowohl Hinweise auf einen möglichen Alkohol- als auch auf einen möglichen Betäubungsmittelkonsum. Der Atemalkoholtest war positiv, es folgten Entnahmen von Blutproben.

Da die Frau keinen Füherschein dabei hatte, konnte dieser nicht sichergestellt werden. Die Polizisten untersagten der Frau die ausdrückliche Nutzung von Kraftfahrzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare