Shopping Queen: Mode-Experte steht auf Hamm

Im Einsatz für den richtigen Style: Frank Hannig - hier bei der Show „Shopping Queen“. - Foto: pr

HAMM - Es ist einer der Quotenrenner am frühen Nachmittag – die Vox-Show „Shopping Queen“ lockt regelmäßig rund eine Millionen Zuschauer vor den Fernseher. In der vergangenen Woche hatte auch Frank Hannig aus Hamm einen Auftritt in der Sendung.

Für die Produktion, die bereits im Juni in Köln stattfand, hatte eine Freundin den Designer und Moderator eingeladen, sie als Berater zu unterstützen. Dabei ging es um das Motto „Luftig, leicht und trendy! Werde zum Hingucker auf der Beachparty!“.

Die Sendung, bei der Fashion-Designer Guido Maria Kretschmer jede Woche fünf Teilnehmerinnen auf eine Shoppingtour zu einem bestimmten Thema schickt, ist sogar für den Deutschen Fernsehpreis 2013 nominiert. „Ich bewerte das Format als unterhaltsam, aber ohne wirklich fachlichen und kompetenten Hintergrund“, kommentiert der Designer aus Hamm das Konzept der Show. Hannig plant derzeit weitere Projekte mit den Privatsendern Vox und RTL.

Beruflich ist Hannig besonders häufig in Düsseldorf aktiv, wo er für Produktionen von Modenschauen arbeitet und zudem für den Verkaufssender QVC als Experte für Mode tätig ist.

Auch wenn Hamm von einer Modemetropole noch weit entfernt ist, weiß der Mode & Lifestyle-Experte die Vorzüge seiner Heimat zu schätzen. „Hamm ist mein Geburtsort, den ich auch nicht verlassen werde. Als echter Hammenser liebe ich unsere Stadt und die gerade entstehenden Veränderungen des Stadtbildes. Dazu schätze ich das viele Grün und die vielen Erholungsmöglichkeiten sehr“. - chv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare