Kanal- und Straßenerneuerung

Fortschritt auf der Bockum-Höveler Großbaustelle

Letzte Arbeiten: Vor der Freigabe des Teilstücks der Friedrich-Ebert-Straße wurden noch die Verkehrsschilder angebracht.
+
Letzte Arbeiten: Vor der Freigabe wurden noch die Verkehrsschilder angebracht.

Wieder wurden jetzt Teilstücke der Großbaustelle rund um die Friedrich-Ebert-Straße für den Verkehr freigegeben. Die Arbeiten zur Kanal- und Straßenerneuerung in diesem Bereich schreiten damit sichtbar fort, und die Verkehrsbehinderungen werden weniger. Insbesondere entspannt sich der Verkehr auf den Straßen in der Höveler City.

Bockum-Hövel – Freigegeben wurden im einzelnen die folgenden Straßen: -  Friedrich-Ebert-Straße zwischen Zufahrt Parkplatz Einkaufszentrum und Rautenstrauchstraße -  Kreisverkehr Friedrich-Ebert-Straße/Rautenstrauchstraße -  Rautenstrauchstaße im Bereich der Häuser Nummer 52/54/56 mit neuen Bushaltestellen Damit kann der Parkplatz des Einkaufszentrums auch wieder über die Friedrich-Ebert-Straße aus der südlichen Richtung angefahren werden – über den östlichen Arm der Rautenstrauchstraße. Das entlastet die Marinestraße ganz wesentlich. Sie diente während der Bauphase als Umgehungsstrecke. Fußgänger hatten zu verkehrsreichen Zeiten Schwierigkeiten, die Straße zu überqueren. Für besondere Behinderungen des Autoverkehrs sorgte regelmäßig der Bus, der ebenfalls über die Marinestraße umgeleitet wurde. Arbeiten erheblich vor dem Zeitplan

Zweifel sind verflogen

Gab es im Frühjahr des vergangenen Jahres noch große Zweifel bei den Bürgern und den Geschäftsleuten, ob die Baustellen auch innerhalb des angegebenen Zeitplans abgeschlossen werden könnten, haben sich diese Bedenken inzwischen als komplett unbegründet erwiesen. Denn schon im Mai dieses Jahres gab es gute Neuigkeiten: Zum einen lagen die Arbeiten zwei Wochen vor dem ursprünglichen Zeitplan. Zum anderen kam es zu einer weiteren Beschleunigung um zwei bis drei Monate, weil die Arbeitsgemeinschaft der beiden Firmen Heckmann und Schneider mit einem zusätzlichen Bautrupp für den Kanalbau anrückte, um zusätzlich die Kanalisation in der Wilhelm-Wiehe-Straße sowie der Friedrich Ebert-Straße zwischen Bäumerstraße/Rautenstrauchstraße und Hammer Straße zu erneuern. Letzterer Abschnitt ist in zwei kleinere Teilstücke unterteilt: zunächst bis in Höhe der Straße Zum Hülsen, danach bis zur Hammer Straße. Nach dem Kanalbau wird die Straße so hergestellt, dass sie wieder befahrbar ist. Der Endausbau erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Der Kanalbau in diesen Straßen war ursprünglich zu einem viel späteren Zeitpunkt vorgesehen.

Lob von der Kaufmannschaft

Mehrfaches Lob gibt es für die Stadt Hamm und die ausführenden Firmen von der Kaufmannschaft. Der Informationsfluss zwischen den Kaufleuten und der Bauleitung sei immer sehr gut gewesen. Das müsse man anerkennen, sagt Christian Haase. Er betreibt ein Zeitschriften- und Tabakgeschäft mit Lotto-Annahmestelle im Rathauscenter und hat sich für die Interessen der Kaufleute eingesetzt. Nicht nur die Inhaber der Geschäfte im Rathauscenter, sondern vor allem die Marktbeschicker seien froh, dass der Parkplatz vor dem Rathauscenter jetzt wieder gut erreichbar sei und dass ebenso der Parkplatz auf dem alten Markt wieder gut angefahren werden könne. „Und alle sind froh, dass es viel schneller ging als erwartet“ sagt Haase. Viele Kunden seien jetzt stressfreier unterwegs, weil sie nicht mehr durch die Höveler City kurven müssten. Schließlich lobt er auch noch die ausführenden Firmen: „Über die Qualität und die Schnelligkeit kann man nicht klagen. Sie haben sehr gute Qualität abgeliefert. Das sieht alles prima aus.“

Wie geht es weiter?

Weiterhin gesperrt bleiben aufgrund der Bautätigkeit die Bäumerstraße und Friedrich-Ebert-Straße zwischen Kreisverkehr und Hammer Straße. Derzeit laufen auch noch die Kanalbauarbeiten in der Wilhelm-Wiehe-Straße. Der Kanalbau in der Bäumerstraße soll Ende Oktober abgeschlossen werden. Dann finden hier die nächsten Straßenbauarbeiten statt. Im Ablaufplan ist für den Kanalbau dann der Abschnitt mit den Teilstücken der Ziehtenstraße und der Blücherstraße mit dem Kreuzungsbereich Hammer Straße vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare