1. wa.de
  2. Hamm

Warnung vor Sturmböen auch Dienstag - Bilanz der Feuerwehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

null
"Sabine" sorgte in Hamm für rund 100 Einsätze der Feuerwehr. © Feuerwehr Hamm

"Sabine" ist die Kraft noch nicht ganz ausgegangen. Die Ausläufer des Sturmtiefs pusten Hamm auch am Dienstag nochmal kräftig durch. Es gibt eine amtliche Warnung.

Hamm - Kaum verwunderlich, bleibt der Tierpark wegen der stürmischen Wetterlage auch am Dienstag noch geschlossen. Der Markt an der Pauluskirche war schon im Vorfeld für heute abgesagt worden. Aus dem Maxipark wurde keine entsprechende Infos bekannt; die Einrichtung hat offenbar wieder geöffnet. Alle Schulkinder müssen heute wieder zur Schule gehen. (Hier klicken für aktuelle Infos zum Sturm in der Region, NRW und Deutschland.)

Die amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor Sturmböen gilt noch bis 18 Uhr am Dienstagabend. Das veranlasste Tierparkchef Kay Hartwich zu der abermaligen Schließung. Am morgigen Mittwoch soll aber zu den üblichen Zeiten wieder geöffnet sein. Immerhin: "Bis auf ein paar abgebrochene Äste haben wir bisher alles gut überstanden und den Tieren und den Mitarbeitern geht es ebenfalls gut", meldet Hartwich aus dem Tierpark. Mehr als 1000 Bäume gibt es dort - eine nicht zu unterschätzende Gefahr bei Sturm. Im Park wird der Wind mit einer eigenen Wetterstation gemessen.

Sturmbilanz der Feuerwehr:

Bis zum späten Montagnachmittag arbeitete die Hammer Feuerwehr infolge von Sturmtief "Sabine" 96 Einsätze ab. Zum Glück gab es diesmal keine Verletzten im Stadtgebiet.

"Neben diversen Bäumen die auf Straßen gefallen waren, mussten auch umgefallene Bauzäune oder Plakatwände gesichert werden", teilte die Feuerwehr in einer ersten Bilanz mit. "Lose Dachpfannen oder Dachverkleidungen, sowie Schäden an Dächern von Gebäuden sorgten ebenfalls für zahlreiche Einsätze." Besonders erwähnenswert seien ein teilweise abgedecktes Dach am Heessener Markt, oder auch das beschädigte Dach einer Tankstelle in Rhynern.

Im Sturmeinsatz waren insgesamt 380 Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Leitstelle, des Einsatzführungsdienstes, des Führungsstabs der Feuerwehr Hamm sowie aller Einsatzbereiche der freiwilligen Feuerwehr und der Verpflegungszug.

Nach Sturm-Einsatz startet Feuerwehr "Twittergewitter"

Auch interessant

Kommentare