Täter erst 15 und 16 Jahre alt

Flucht gescheitert: Polizei schnappt mutmaßliche jugendliche Autoknacker

Ein Autoknacker knackt ein Auto auf.
+
Junge Autoknacker: Die Polizei stellte die Täter in der Nähe des Tatorts drei Autoknacker.

Insgesamt vier Autos sollen drei Jugendliche in der Nacht zu Sonntag aufgebrochen haben. Die Polizei stellte die Verdächtigen in der Nähe des Tatorts in der Innenstadt. Sie sind erst 15 und 16 Jahre alt - und hatten offenbar versucht, eine weitere Straftat zu begehen.

Hamm-Mitte - In der Nacht zu Sonntag haben Hammer Polizisten drei mutmaßliche Autoknacker geschnappt. Wie die Polizei mitteilt, waren die Beamten in der Nacht zu Sonntag gegen 1.25 Uhr bei einem Pkw-Aufbruch am Hans-Böckler-Platz gerufen worden.

Die drei Jugendlichen hielten sich in unmittelbarer Nähe des Tatorts auf. Sie flüchteten, als sie die Polizei entdeckten. Die Beamten riefen Verstärkung, die drei mutmaßliche Täter in der Nordstraße und der Weststraße stellte. Die Jugendlichen sind 15 und 16 Jahre alt.

Die Polizei verdächtigt sie, am Nordenwall, an der Nordstraße und am Hans-Böckler-Platz insgesamt vier Autos aufgebrochen zu haben: einen BMW, einen
Daimler Chrysler, einen Opel und einen VW. Bei den Jugendlichen wurden Diebesgut und
Aufbruchswerkzeug gefunden.

Laut Ermittlungen der Polizei sollen die gleichen Jugendlichen gegen 00.50 Uhr versucht haben, in einen Kiosk an der Ritterstraße einzubrechen. Das misslang. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch eine vierte Person in der Gruppe.

Die Jugendlichen wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. Nun werden Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare