1. wa.de
  2. Hamm

Döner statt Burger: Fliegender Gastro-Wechsel im „Route 66“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Hanke

Kommentare

Inhaber Hamit Yildiz vor seiner Döneria Deluxe
Neuer Betreiber: Hamit Yildiz hat sich im ehemaligen Route 66 auf der Richard-Wagner-Straße seinen Traum vom eigenen Lokal erfüllt. © Sarah Hanke

Der Umzug auf die Meile ist vollzogen... Das Restaurant Route 66 im Hammer Süden ist geschlossen.

Hamm - Am ehemaligen Standort hat ein neuer Betreiber übernommen. Hamit Yildiz hat sich dort seinen lang gehegten Traum von einem eigenen Restaurant erfüllt. Über eine Bekannte eines Großhändlers habe er von dem leer stehenden Lokal erfahren.

Zuvor hat der 42-Jährige als Angestellter in einer Dönerbude auf der Meile gearbeitet. Im Geschäft mit den türkischen Speisen ist er also kein Unbekannter mehr. Es hat sich bereits herum gesprochen, dass Yildiz an der Richard-Wagner-Straße im Hammer Süden nun sein eigenes Lokal eröffnet hat. „Die Leute kommen extra aus Ahlen und Werl, um seine Pide zu essen“, sagt Ehefrau Jennifer Salwasser-Yildiz.

Die ersten Kunden ziehen positives Fazit

Die ersten Kunden seien positiv überrascht gewesen, als sie hausgemachte Schnitzel serviert bekamen. „Weil das denkt man ja erstmal nicht von einer Dönerbude“, sagt sie. „Döneria Deluxe“, so der Name des Lokals, sei eben keine klassische Dönerbude.

The Kitchen und Route 66  auf der Hammer Meile
Mehr Platz, mehr Angebot: Die beiden Restaurants The Kitchen und Route 66 sind auf der Südstraße fusioniert. © HAnke

Bevor der Imbiss am 1. Juli eröffnet werden konnte, sei vor allem der Innenbereich des Route-66-Gebäudes eine große Baustelle gewesen. Dort wurden unter anderem die Fliesen neu gemacht und eine neue Lüftungsanlage installiert. Bei passendem Wetter können es sich die Kunden auch auf der Terrasse bequem machen.

Route 66 und The Kitchen auf Meile fusioniert

Auch die Theke ist angepasst worden. Die Kunden können dort nun zusehen, wie ihr Essen zubereitet wird. „Wir machen alles frisch“, sagt der Inhaber. Viel Wert lege er auf eine gute Qualität des Fleisches. Aktuell besteht das Team aus drei Personen. Bald sollen auch Bestellungen über Lieferando möglich sein. Dann wird eventuell noch ein Fahrer benötigt. Einen Lieferservice gibt es bereits.

Seit Juni ist Route 66 auf der Südstraße zu finden – direkt neben „The Kitchen.“ „Das Burger-Restaurant und die Pizzeria sind nun fusioniert“, sagt Betreiber Samet Burnic. „Wir bereiten alles frisch zu. Dadurch versuchen wir, uns abzuheben“, so Burnic. Wer noch auf der Suche nach einem Lokal für die Mittagspause ist, kann ab sofort dort fündig werden. „Neu ist, dass wir von Montag bis Donnerstag ab 12 Uhr geöffnet haben.“ Mittags gibt es auch einen Lieferservice. Auf der Speisekarte stehen neben Pizza, Pasta-Gerichten und Burger auch einige vegetarische Speisen.

Durchbruch zur ehemaligen Shisha-Bar

Um Platz zu schaffen, war ein Durchbruch zur benachbarten, ehemaligen Shisha-Bar „Babos Lounge“ geschaffen worden. Die Farbgestaltung mit kühlen Tönen wirkt modern und zurückhaltend. Ein Außenbereich bietet Platz für 75 Gäste. In den Innenraum passen 90 Gäste. Dort gibt es auch einen Gesellschaftsraum.

Auch interessant

Kommentare