Neue Perspektive nach Sorge um Aufgabe

Flamingo gestohlen: Spender wollen Tierpark-Bestand sichern

Gibt es bald einen Neuzugang im Flamingo-Teich?
+
Gibt es bald einen Neuzugang im Flamingo-Teich? Die Chancen stehen nicht schlecht.

Die Chancen, dass im Tierpark Hamm auch weiterhin Flamingos gezeigt werden können, stehen nun doch besser als zuletzt geglaubt. Kürzlich war dort ein seltenes Flamingo-Weibchen gestohlen worden.

Hamm - Laut Tierpark-Geschäftsführer Sven Eiber haben sich Privatpersonen und Unternehmen bereit erklärt, den Park mit zweckgebundenen Spenden für den Kauf von Chile-Flamingos zu unterstützen. Wegen des für Zuchtzwecke ohnehin zu kleinen Restbestandes hatte die Parkleitung nach dem Diebstahl eines Tieres zuletzt befürchtet, die verbliebenen vier Tiere abgeben zu müssen. Ein bedauerliches Szenario, denn jahrelang wurden die attraktiven Vögel im Hammer Zoo gezeigt. Jetzt ist offenbar der Grundstock gelegt, um den Bestand halten und auch vergrößern zu können.

„Halten wollten wir die Tiere immer“, so Eiber. „Allerdings würden uns aus eigener Kraft die finanziellen Mittel fehlen, um wieder aufzustocken.“ Unterdessen habe man über eine andere zoologische Einrichtung Kontakt zu einem seriösen Privathalter hergestellt, der Chile-Flamingos abgeben würde. Eiber hofft nun, dass möglicherweise andere Spender nachziehen und die Gruppengröße zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht sogar zweistellig werden könnte.

Keine Spur nach Flamingo-Diebstahl im Tierpark Hamm

Weiterhin keine Spur gibt es von dem verschwundenen Flamingo-Weibchen, dessen Fehlen am 27. März bemerkt worden war. Die Polizei ermittelt weiter. Bisherige Hinweise waren nicht zielführend. Das Tier war von unbekannten Tätern aus dem Freigehege gestohlen worden. Entflogen sein konnte es nicht, denn das etwa 30 Jahre alte Weibchen war wie seine Artgenossen flugunfähig gemacht worden, als dies den Zoos noch erlaubt war.

Info und Spenden

Wer sich eine Spende für einen Flamingo in Erwägung zieht und sich vorab informieren möchte, wendet sich an die Tierparkleitung unter der Telefonnummer 02381/914990. Wer direkt zweckgebunden spenden möchte, kann dies unter dem Stichwort „Spende Flamingo“ an die Bankverbindung der Tierpark Hamm gGmbH, IBAN DE54 4105 0095 0000 1234 55.

Das Verschwinden des Tieres hat in der Bevölkerung offensichtlich Betroffenheit ausgelöst. Es seien mehrfach Anfragen potenzieller Spender eingegangen, die Interesse bekundet hätten, dem Park bei der Rettung des Bestandes zu helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare