Finke bietet Musterküchen zu Sonderpreisen

+
Im Einrichtungshaus Finke gibt es wegen des Sortimentswechsels auf verschiedene Küchenhersteller besondere Rabatte.

Auch nach der Übernahme durch die Höffner-Gruppe bleibt Möbel Finke in Hamm-Rhynern der Experte für Küchen. Das erfahrene Team der Abteilung berät Kunden umfassend auf über 4.300 Quadrametern Ausstellungsfläche. Bei mehr als 170 ausgestellten Küchen ist garantiert für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.

Darüber hinaus bietet sich auch in dieser Abteilung für Kunden gerade eine einmalige Gelegenheit: Durch die Veränderung des Sortiments gibt es in der Küchen-abteilung einige Musterküchen zu sensationell günstigen Preisen. 

„Unser Sortiment wird sich in den nächsten Monaten nachhaltig verändern und weg von den Highend-Küchen im oberen Preissegment bewegen“, erklärt Mario Heinhold, Stellvertrender Hausleiter und Abteilungsleiter Küche, der für sein Team aktuell Verstärkung sucht. „Wir suchen Kollegen sowohl für Verkauf als auch Auslieferung und Hausmontage“, erklärt Heinhold. Hierbei sei auch ein Quereinstieg möglich. „Wir haben schon jetzt ein sehr erfahrenes Team mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, etwa auch einem Tischler, der sich natürlich hervorragend mit den Materialien auskennt.“

Dank der hohen Expertise schafft das Team Küchenlösungen „für jede Raumgröße“, wie Mario Heinhold betont. Vom Zechenhaus bis zur großen Wohnküche sei alles möglich – wovon sich Kunden hautnah einen Eindruck auf der großen Ausstellungsfläche bei Finke verschaffen können. (sko)

Bilder zu Musterküchen bei Finke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.