Finanzverwaltung NRW zieht nach Hamm: Abteilung für Unterhaltsvorschuss startet in saniertem Union-Gebäude

Fast komplett bezugsfertig: Das Gebäude in der Unionstraße ist saniert.
+
Fast komplett bezugsfertig: Das Gebäude in der Unionstraße ist saniert.

Die ersten Mitarbeiter der Finanzverwaltung von NRW haben an der Unionstraße ihre neuen Räumen bezogen. Der Standort Hamm ist die die zweite Außenstelle zur Wahrnehmung von gesetzlichen Unterhaltsvorschuss-Verpflichtungen. Die andere Dependance befindet sich in Essen.

Hamm – Die aktuell etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hamm werden grundsätzlich alle Rückforderungsfälle aus dem Oberlandesbezirk Hamm bearbeiten. Die Personalzahl am neuen Standort werde nach und nach erhöht, teilte ein Sprecher des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen auf Anfrage mit. Bis zu 250 sollen es einmal werden.

Das Land hat am 1.Juli 2019 die Zuständigkeit für die Geltendmachung und die Vollstreckung des Rückgriffs für alle ab diesem Zeitpunkt neu beantragten Unterhaltsvorschussleistungen übernommen. Mit der Zentralisierung der Aufgabe beim Land wird der Zweck verfolgt, bei der Geltendmachung und Vollstreckung des Rückgriffs die Effektivität zu steigern.

Vollstreckungs- und Pfändungsmaßnahmen

Mit dem Unterhaltsvorschuss werden alleinerziehende Eltern und deren Kinder unterstützt, wenn sie vom unterhaltspflichtigen Elternteil keine oder nur geringe Unterhaltszahlungen erhalten.

Im Gegenzug macht das Landesamt für Finanzen den auf das Land übergegangenen Unterhaltsanspruch des Kindes geltend und nimmt bei dem unterhaltspflichtigen Elternteil Rückgriff. Dies erfolgt vor allem durch Vollstreckungs- und Pfändungsmaßnahmen und durch familiengerichtliche Verfahren.

Viele Quadratmeter für Büroflächen

Die Immobilien an der Unionstraße 1, die ehemals der Westfälischen Union gehörten, werden vom aktuellen Eigentümer Aroundtown nach WA-Informationen für rund 10 Millionen Euro saniert. Aroundtown hatte nach eigenen Angaben Ende des vergangenen Jahres für die Unionstraße 1 in Hamm einen langfristigen Mietvertrag für knapp 4.000 Quadratmeter Bürofläche mit dem Land NRW, Landesamt für Finanzen, abgeschlossen.

Im gesamten zweiflügeligen Bestandsgebäude finden und fanden umfangreiche Sanierungsarbeiten statt, um den Standard der Gebäudeteile an den heutigen Stand der Technik und die Wünsche des Mieters anzupassen. Die letzte Teilfläche soll laut Aroundtown im März 2021 folgen. Auf den Flächen wird das Land Nordrhein-Westfalen alleiniger Mieter sein. Aroundtown ist spezialisiert auf Büro-, Hotel- und Logistikgebäude.

Lesen Sie auch

Kinderzuschlag: An welche Familien wird das Geld ausgezahlt - und in welcher Höhe?

OB-Plan: Aus Herz-Jesu-Kirche soll "KulturParadies" werden

Was Lokalpolitik kann... und was nicht - am Beispiel der Stadt Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare