Europameisterschaft

Final-Stimmung in Hamm: Engländer und Italiener fiebern dem EM-Spiel entgegen

Optimismus auf beiden Seiten: Maria Sunta Carnevale glaubt zu 90 Prozent, dass Italien siegreich sein wird. Der Brite David Bennet sieht das völlig anders.
+
Optimismus auf beiden Seiten: Maria Sunta Carnevale glaubt zu 90 Prozent, dass Italien siegreich sein wird. Der Brite David Bennet sieht das völlig anders.

Am Sonntag spielen England und Italien im EM-Finale um den Titel. Dann fiebern auch die in Hamm lebenden Engländer und Italiener vor den Fernseher mit. Darunter David Benett und Maria Sunta Carnevale.

Hamm – Benett schaut das Spiel mit seiner Frau auf dem Sofa. „Ich bin kein Rudelgucker. Ich analysiere lieber in Ruhe“, sagt der 61-Jährige. Analysieren kann er gut, denn in seiner Jugend hat der Hammer mit doppelter Staatsangehörigkeit selbst für ein paar Jahre beim englischen Erstligisten Leeds United gespielt. „Wenn England spielt, bin ich immer mit dem Herzen dabei“, sagt er.

Retro-Trikot als Glücksbringer: Brite David Bennet feuert sein Team im EM-Finale an

Dabei trägt er sein rotes Retro-Trikot von der Weltmeisterschaft 1966. „Damals war ich sechs Jahre alt. Die Deutschen und Italiener sind ja verwöhnt. Die haben viele WM-Titel und viele EM-Titel. Ich warte seit 55 Jahren auf den zweiten Titel“, sagt der Brite. Er hofft, dass es dieses Mal reicht und England gewinnt. Deshalb ist sein Tipp: „2:1 für England.“

Den Sekt stellen er und seine Frau vorsorglich auf jeden Fall schon in den Kühlschrank. Per WhatsApp wird er sich dann am Abend mit seinen Freunden in England austauschen.

Zittern im Halbfinale: Maria Sunta Carnevale verfolgt jedes Spiel der „Squadra Azzurra“

Maria Sunta Carnevale von der Pizzeria Piccolo in Rhynern glaubt nicht daran, dass England die „Squadra Azzurra“ schlagen kann. Sie hat die vergangenen Spiele in der Küche mitverfolgt. „Beim Halbfinale habe ich allerdings ausgeschaltet und lieber gebügelt. Das konnte ich mir nicht angucken“, sagt die Italienerin. Am Sonntag wird, bei hoffentlich gutem Wetter, im Außenbereich der Pizzeria geguckt. „Gemeinsam mit unseren deutschen Kunden. Die sind jetzt nämlich auch für Italien und haben teilweise sogar Flaggen und blaue Trikots dabei“, sagt die 54-Jährige.

Je nach dem, wie es läuft, kommt beim Fußballgucken auch mal das italienische Temperament hoch. „Wenn das Enkelkind dabei ist, reißen wir uns aber zusammen“, sagt Maria. Sie ist aber überzeugt: „Zu 90 Prozent wird Italien gewinnen. Ich glaube, wir gewinnen 2:1!“

Anstoß der Partie ist um 21 Uhr. Spätestens zu Mitternacht wissen wir dann, wem eine ziemlich kurze Nacht im Freudentaumel bevorsteht – und welcher Daumen sich senkt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare