Brand in Wiescherhöfen

Einsatz am Stellwerk: Feuer in leerstehendem Gebäude

+
In einem leerstehenden Stellwerk in Wiescherhöfen ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen.

In einem ehemaligen Stellwerk in Wiescherhöfen hat es am Samstagabend gebrannt. Die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr waren im Einsatz.

Wiescherhöfen - Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers meldeten mehrere Anwohner gegen 19.10 Uhr Rauch im Bereich der Fangstraße. Dort brannte es auf Höhe Hausnummer 120 in einem leerstehenden Stellwerk der ehemaligen Zechenbahn. 

Die zuerst eingetroffene Polizei habe zunächst erste Löschmaßnahmen ergriffen, so der Sprecher. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie die Löschzüge Herringen und Wiescherhöfen rückten aus. 

Die Berufsfeuerwehr und die Löschzüge Herringen und Wiescherhöfen der Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz.


Gebrannt hat es im Erdgeschoss. Was Feuer gefangen hat und warum, war zunächst unklar. Nach Angaben des Feuerwehrsprechers sei das Feuer schnell aus gewesen. Gegen 20 Uhr habe man den Einsatzort wieder verlassen können.

Auch in Rhynern war die Feuerwehr am Samstag im Einsatz. Von einem Baum drohten Äste runterzufallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare