So eine Sauerei...

Einsatz in Heessen: Kirschen explodiert, Wellensittiche gerettet

Einsatz in der Amtsstraße in Heessen am Samstagabend.
+
Ungewöhnlicher Einsatz in der Amtsstraße in Heessen am Samstagabend.

Einen Großeinsatz der Feuerwehr wegen eines explodierten Glases mit Kirschen gibt es ziemlich sicher nicht alle Tage. Passiert ist es jetzt doch - und zwar in Hamm.

Hamm - Wegen eines möglichen Wohnungsbrands rückten am Samstag gegen 20.25 Uhr rund 25 Kräfte der Hammer Feuerwehr zur Amtsstraße in Heessen aus. In dem Mehrfamilienhaus unweit der Straße Piebrockkamp qualmte es aus den Fenstern heraus. Weil zudem Brandgeruch in der Luft lag, wurde direkt ein Löschangriff eingeleitet.

In der Wohnung selbst fand ein mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp zum Glück keine Personen auf - aber tatsächlich auch kein Schadenfeuer. „Allerdings...“, heißt es auf der Facebookseite der Feuerwehr Heessen, „wurden durch unsere Kameraden zwei Wellensittiche gerettet und ins Freie verbracht.“

Als Ursache der Verrauchung machten die Experten ein Einmachglas mit Kirschen in einem Topf auf dem Herd aus. Soweit kein Problem - aber: Beim Versuch der Abkühlung explodierte das Glas, und bespritzte die Feuerwehrleute in der Küche von oben bis unten mit einem Kirsch-Glassplitter-Gemisch!

Kirschen explodiert, Wellensittiche gerettet: Feuerwehr humorvoll

Nach dem überraschenden Erlebnis wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter kräftig durchgepustet und so wieder bewohnbar gemacht. Die Heessener Einsatzkräfte nahmen den Vorfall einem Facebookzitat zufolge jedenfalls mit viel Humor: „Mit uns ist doch gut Kirschen essen!“

Vor Ort in der Amtsstraße waren nach Auskunft aus der Leitstelle insgesamt 25 Kräfte der Einsatzbereiche Heessen und Norden, der Hauptwache sowie der Einsatzführungsdienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare