Verkehrsprobleme in Hammer Innenstadt

Großeinsatz im Südring-Center wegen Defekt an Fahrstuhl

+
In diesem Gebäudebereich des Südring-Centers brannte es am Dienstagmorgen. Für die Feuerwehr ein eher ungewöhnlicher Einsatz, der aber souverän beendet wurde.

[Update 11.50 Uhr] Ein ungewöhnlicher Einsatz der Hammer Feuerwehr hat in der Innenstadt für Aufsehen gesorgt. Betroffen war auch der Straßenverkehr im Umfeld.

Hamm - Wegen eines Feuerwehreinsatzes im Innern des Südring-Centers musste der Südring zwischen 9 und 11 Uhr für den Verkehr teils komplett gesperrt werden. Ein Defekt im Schaltkasten einer Fahrstuhlkabine hatte ein Feuer ausgelöst, das wiederum eine starke Qualmentwicklung zur Folge hatte und größere Bereiche des nördlichen Gebäudebereichs verrauchte. Das Mercure-Hotel war davon nicht betroffen, weil es räumlich getrennt ist.

Auf Nachfrage von WA.de lobte ein Sprecher der Hammer Feuerwehr das Verhalten der dort tätigen Personen als vorbildlich und besonnen: Als die Einsatzkräfte nach der Alarmierung durch eine automatische Meldeanlage eintrafen, sei das Gebäude bereits komplett geräumt gewesen; man habe so stressfrei arbeiten können. Allerdings sei es einerseits "etwas aufwendig" gewesen, an den auf der Fahrstuhlkabine liegenden Brandherd heran zu kommen, andererseits hätte der viele Rauch im Zweifel vielfach zu Gesundheitsproblemen führen können. Die Aspekte zusammen mit der anschließenden Lüftung hätten dazu geführt, dass der Einsatz letztlich relativ lange dauerte.

Am Südring im Einsatz waren neben der Polizei und dem Einsatzführungsdienst die Löschzüge der Wachen 1 und 2 mit insgesamt rund 30 Kräften. Kollegen der freiwilligen Feuerwehr sorgten derweil für die stadtweite Wachbereitschaft.

Zunächst war von einem "kleineren Feuer an einem Container" die Rede gewesen. Wegen des Einsatzes kam es in der Hammer Innenstadt zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Frühere Einsätze am Südring:

Im Januar 2019 war es im benachbarten Mercure-Hotel zu einem größeren Feuerwehreinsatz gekommen, bei dem alle Gäste das Gebäude verlassen mussten. Im September 2018 brach im dritten Stock des Hotels ein Feuer aus - offenbar infolge von Brandstiftung. Im November 2012 führte ein Suizid zu einem größeren Einsatz, im Dezember 2011 musste die Feuerwehr wegen einer brennenden Mülltonne zum Großeinsatz ausrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare