Tanklaster verliert Kraftstoff, Brandgefahr gebannt

Feuerwehreinsatz im Hammer Osten - Tankstelle weiträumig abgesperrt

Die Feuerwehr riegelte den Bereich um die Tankstelle ab.
+
Die Feuerwehr riegelte den Bereich um die Tankstelle ab.

Aufregung im Hammer Osten am Donnerstagvormittag: Die Feuerwehr wurde wegen einer Gefahrensituation zur Oil-Tankstelle alarmiert. Der Bereich blieb sicherheitshalber längere Zeit weiträumig abgesperrt.

Hamm-Osten - Vor allem zwei große Feuerwehrwagen vor der Oil-Tankstelle am Alten Uentroper Weg sorgten an der viel befahrenen Straße im Hammer Osten für Aufmerksamkeit. Zudem war die Tankstelle gegenüber des Papenwegs ebenso abgeriegelt wie die benachbarten Gebäude und die Bushaltestelle, beißender Benzingeruch lag längere Zeit in der Luft.

Nach Angaben aus der Feuerwehr-Leitstelle hatte ein Tanklaster beim Betanken der Vorratsbehälter am Donnerstag gegen 11 Uhr bis zu 100 Liter Otto-Kraftstoff verloren. Eine nicht ungefährliche Situation, zumal die Flüssigkeit „ausgaste“: Schon ein Funke hätte einen Brand und schlimmstenfalls auch eine Explosion auslösen können.

Feuerwehr- und Spezialeinsatz an Oil-Tankstelle im Hammer Osten

Feuerwehr- und Spezialeinsatz an der Oil-Tankstelle im Hammer Osten am Donnerstag.
Feuerwehr- und Spezialeinsatz an der Oil-Tankstelle im Hammer Osten am Donnerstag.
Feuerwehr- und Spezialeinsatz an der Oil-Tankstelle im Hammer Osten am Donnerstag.
Feuerwehr- und Spezialeinsatz an der Oil-Tankstelle im Hammer Osten am Donnerstag.
Feuerwehr- und Spezialeinsatz an Oil-Tankstelle im Hammer Osten

Einsatz an Tankstelle in Hamm: Fachfirma reinigt Problemzone

Die zehn eingesetzten Kräfte der Feuerwache Ost streuten den verunreinigten Bereich mit Bindemitteln ab und stellten den Brandschutz sicher. Einige von ihnen standen für einen möglichen Ernstfall mit Atemschutz bereit. Gegen 12.30 Uhr war ihr Einsatz beendet.

Für die Entsorgung kam eine Fachfirma (Stichwort „Havariemanegement für Umweltschäden“) aus dem Kreis Warendorf: Die Experten verdünnten den Kraftstoff und saugten ihn dann mit einer Spezialmaschine ab. Auch das abgestreute Ölbindemittel wurde fachgerecht entsorgt.

Der Alte Uentroper Weg blieb befahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare