Schon wieder ein nächtlicher Einsatz in Hamm

Nahe des Maxiparks: Feuerwehr löscht brennende Gartenlaube

Auch für die Hammer Feuerwehr gibt es derzeit eine ungewohnte Lage, für die es ungewohnte Vorgaben gibt.
+
Die Feuerwehr war in der Langen Reihe im Einsatz.

Lichterloh in Flammen stand am Mittwochabend in der Nähe des Maxiparks in Hamm eine Gartenlaube.

Hamm - Nach dem Brand einer Gartenlaube an der Straße Lange Reihe am späten Mittwochabend ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Als Feuerwehr und Polizei gegen 21.30 Uhr eintrafen, brannte die Hütte bereits in voller Ausdehnung. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 02381/916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Rund 24 Stunden zuvor hatte in der Innenstadt - ebenfalls in der Nacht - ein Auto in Flammen gestanden. In der Nacht von Sonntag auf Montag fackelten Unbekannte in Rhynern eine Bücherzelle ab. Tatsächlich registrieren Polizei und Feuerwehr seit einigen Wochen mehr potenzielle Brandstiftungen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare