Hilfe bei der Flut-Katastrophe

Einsatz im Hochwassergebiet: Feuerwehr Hamm rückt nach Eschweiler aus

Wohnungsbrand in Hamm: Die Lippestraße ist derzeit komplett gesperrt. Symbolbild
+
Die Feuerwehr Hamm ist in der Nacht zusammen mit Kräften aus Soest und Unna in ein Hochwassergebiet bei Aachen alarmiert worden. (Symbolbild)

Die Feuerwehr Hamm ist erneut in ein Hochwassergebiet alarmiert worden. In der Nacht zu Samstag machten sich die Kameraden auf den Weg nach Eschweiler.

Hamm - Im Rahmen der überörtlichen Hilfe ist am Freitag um 23.30 Uhr die 5. Bereitschaft der Bezirksregierung Arnsberg nach Eschweiler alarmiert worden. Mit dabei: 26 Feuerwehrleute aus Hamm. Sie machten sich mit Kameraden aus dem Kreis Soest und dem Kreis Unna noch in der Nacht auf den Weg in das Hochwassergebiet.

Laut eines Sprechers der Feuerwehr Hamm kamen die Einsatzkräfte um 3 Uhr in Eschweiler (Städteregion Aachen) an. Unter Führung von Brandoberrat Eike Hellenkamp sind die Hammer Wehrleute in dem Hochwassergebiet eingeteilt worden, vollgelaufene Keller und eine Großgarage leer zu pumpen.

Wie lange der Einsatz dauert, war am Samstagmittag noch ungewiss. Zuvor waren Rettungskräfte aus Hamm schon der stark betroffenen Stadt Erftstadt zur Hilfe geeilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare