Weniger Brände, mehr Rettungseinsätze

942 Feueralarme, 7 Großbrände: Das listet der Jahresbericht der Feuerwehr

Weit zu sehen war die dunkle Rauchwolke beim Brand der Westfälischen Drahtindustrie am Ostermontag 2019. Dies war einer von sieben Großbränden, zu denen die Hammer Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrückte.
+
Weit zu sehen war die dunkle Rauchwolke beim Brand der Westfälischen Drahtindustrie am Ostermontag 2019. Dies war einer von sieben Großbränden, zu denen die Hammer Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrückte.

Die Feuerwehr ist im vergangenen Jahr zu weniger Bränden und Unfällen als in den Vorjahren ausgerückt. Dafür stiegen die Einsatzzahlen im Rettungsdienst abermals an. Bei der Freiwilligen Feuerwehr sankt die Zahl der Einsatzkräfte.

Hamm – Das geht aus dem Jahresbericht 2019 hervor, der jetzt veröffentlicht wurde. Die traditionelle Jahresdienstbesprechung hatte die Feuerwehr aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt.

942 Feueralarme verzeichnete die Feuerwehr im vergangenen Jahr, 68 weniger als 2018. Sieben Brände wurden als Großfeuer eingestuft, darunter der Brand der Westfälischen Drahtindustrie am Ostermontag 2019. 2015 Hilfeleistungen stehen für 2019 in der Feuerwehrstatistik (-182), 263 ordnungsbehördliche Einsätze (+14) und 1710 Vorgänge in der Kampfmittelbeseitigung (-4), darunter zehn Entschärfungen mit Evakuierung (+2).

Mehr Rettungseinsätze

Steigende Zahlen werden seit Jahren im Rettungsdienst registriert. 2019 fuhr die Feuerwehr hier 18987 Einsätze (+1570). In 6288 Fällen war der Notarzt mit dabei (+325). Die Zahl der Krankentransporte ging dagegen mit 12090 leicht zurück (-287).

3 Feuerwehrleute weniger als im Vorjahr

Bei der Freiwilligen Feuerwehr standen den Einsatzabteilungen zum Jahresende 846 Feuerwehrleute zur Verfügung, 43 weniger als im Vorjahr. In den Sonderabteilungen, wie beispielsweise dem Kommunikations- und dem Versorgungszug, waren 117 Freiwillige tätig (+3). Die Jugendfeuerwehr verzeichnete mit 283 Mitgliedern ein leichtes Plus (+9). Angaben zur Personalstärke der Berufsfeuerwehr enthält der Jahresbericht nicht.

Neuerungen in Feuerwehrausbildung

Die Ausbildung der Feuerwehrleute hat sich im vergangenen Jahr verändert. An eigenen Standorten fanden 215 Fortbildungen statt (-166), an externen Standorten dagegen 191 (+16). Am Institut der Feuerwehr in Münster waren Hammer Einheiten 187 Mal zu Gast (-9).

Neue Löschfahrzeuge wurden 2019 in Hamm-Westen und Westtünnen in Dienst gestellt. Dazu kamen ein Kommandowagen für die Kampfmittelbeseitigung, vier Mannschaftswagen und drei Personenwagen. Der Jahresbericht kann unter www.feuerwehr-hamm.de heruntergeladen werden.

Lesen Sie auch

Horror-Unfall: Audi-Fahrer kracht in Netto-Filiale in Heessen und schwebt in Lebensgefahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare