1. wa.de
  2. Hamm

Feiern wie die Bayern beim „Wies‘nfest“ in Hamm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Friedrich Kulke

Kommentare

Das Oberkrainer Grenzgebläse beim Auftritt in den Zentralhallen Hamm
Sorgte für original bayrische Klänge: das Oberkrainer Grenzgebläse. © Friedrich Kulke

Mit der vierten Auflage des „Hammer Wies´nfestes“ hatte Veranstalter Michael Schaedel wieder einmal alles richtig gemacht: Rund 750 Besucher kamen am Samstagabend in die festlich geschmückten Zentralhallen, um ein tolles Oktoberfest zu feiern.

Hamm - Erstmals fand damit nach der Corona-Auszeit wieder eine derartig große Veranstaltung in den Zentralhallen statt. Wie zuletzt 2019 sprach das Fest auch in diesem Jahr alle Generationen an. So feierten Jung und Alt ein ausgelassenes Fest. Für einen ersten Höhepunkt sorgten Thomas Hubbig von Getränke Krieger aus Unna und Jessica Schulze, Kaufmännische Leiterin Zentralhallen, in ihren zünftig bayrischen Outfits. Die beiden waren nämlich für den Fassanstich zuständig. Mit einem einzigen Schlag schaffte Hubbig es, den Zapfhahn in das Fass zu treiben, und Schulze konnte anschließend die ersten Gläser zapfen.

Selbstverständlich fand das Fest diesmal unter den üblichen Corona-Bedingungen statt. So durfte nur am Fest teilnehmen, wer am Eingang den Nachweis laut 2G-Regeln vorzeigen konnte, dass er also entweder geimpft oder genesen war. Letztlich führte diese Regel auch dazu, dass im Veranstaltungsraum keine Maske getragen werden musste.

Ausgelassene Stimmung

Dass die Hammer auf ein solches Fest gewartet hatten, zeigte sich durch die ausgelassene Stimmung während des gesamten Abends. Schon kurz, nachdem die Musiker des Oberkrainer Grenzgebläses die ersten Töne angestimmt hatten, standen die Besucher auf den Bänken und feierten ausgelassen mit. Neben dem Oberkrainern hatte Veranstalter Michael Schaedel mit der Top-40-Band „6th Avenue“ eine weitere Band verpflichtet, die vor allem mit deutschen Schlagern für Riesenstimmung sorgte und ebenfalls die Besucher von den Sitzen holte. Immer wieder sang das Publikum fleißig mit. „Das hat uns einfach gefehlt und heute geben wir endlich mal wieder Gas“, kommentierten viele Besucher.

Wie in den früheren Jahren waren fast alle Besucher im bayrischen Outfit erschienen, um so für ein Bild zu sorgen, das ans Münchner Oktoberfest erinnern konnte. Viele nutzen den Platz vor der Bühnen, um zu tanzen, um so ein weiteres Stück Normalität beim Feiern zu genießen. „Dieser Neustart war wichtig und ist uns gelungen, es wird auch im kommenden Jahr eine Neuauflage des Wies´nfestes geben“, versprach Veranstalter Schaedel. „Die Hammer haben es verstanden zu feiern, somit hat sich das Fest gelohnt“, so Schaedels Bilanz.

Auch interessant

Kommentare