Bundespolizei ermittelt nach Vorfall am Dortmunder Bahnhof

Faustschläge gegen Hammer, weil er keine Zigarette abgeben will

Mann mit Zigarette
+
Zigaretten sind ungesund. (Symbolbild)

Ein 46-Jähriger hat in Dortmund einen Hammer mit Faustschlägen angegriffen. Das tat er sehr wahrscheinlich, weil er auf Nachfrage keine Zigarette bekommen hatte.

Dortmund/Hamm - Am Dienstag gegen 6 Uhr soll ein Obdachloser am Haupteingang des Dortmunder Hauptbahnhofs von einem 51-Jährigen aus Hamm eine Zigarette gefordert haben. Dieser lehnte ab. Der 46-Jährige ging erst weiter, kam aber kurz darauf zurück. Nach Angaben des Hammers wurde er dann unvermittelt mit einem Faustschlag angegriffen und im Gesicht verletzt. Im anschließenden Handgemenge soll der Dortmunder dann zu Boden gegangen sein. Dabei schlug er mit dem Kopf auf und verletzte sich durch eine stark blutende Platzwunde.

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei forderten den Rettungsdienst an. Dieser versorgte den 46-Jährigen. Gegen den polizeibekannten Angreifer leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare