Spende vom Lions Club

Falsche Zeit: Pauluskirche in Hamm wird eingerüstet

Uhren der Pauluskirche in hHmm
+
Wer hat an den Uhren gedreht? Das Problem soll sich bald erledigt haben...

Hamm – Die Turmuhren der Pauluskirche sollen bald wieder die korrekte Uhrzeit zeigen. Die Evangelische Kirchengemeinde will in den kommenden Tagen mit dem Einbau eines Gerüstes im Kirchturm beginnen, von dem aus die Uhren gewartet und neu eingestellt werden können. Die vier Uhren zeigen seit Monaten unterschiedliche Uhrzeiten.

Bisher seien die Uhrwerke im Innerern des Turmes nur über angelegte Leitern zu erreichen, sagte Kirchenkreis-Architekt Lutz-Thomas Kusch. Der Zugang sei recht umständlich. Deshalb wolle man nun eine feste Konstruktion einbauen, über welche die Uhrwerke einfacher zu erreichen und zu warten seien. Der Auftrag dafür sei erteilt.

Mit den Arbeiten habe man bewusst erst in diesem Jahr beginnen wollen, sagte Kusch weiter. Um die Arbeitsmaterialien ins vierte Geschoss zu transportieren, müsse der Turm außen teilweise eingerüstet werden. Während der Adventszeit habe man auf den Anblick eines Gerüstes verzichten wollen, sobald die Weihnachtsbäume rund um die Kirche abgeräumt seien, könne man jedoch mit der Einrüstung beginnen.

Die vier Turmuhren waren 2007 vom Lions Club Hamm gestiftet worden. Sie folgen dem Vorbild der Uhren am 1746 errichteten barocken Turmhelm, der 1944 nach einem Luftangriff ausbrannte. 1961 wurde der jetzige Turmhelm in Anlehnung an mittelalterliche Vorbilder ohne Uhr errichtet. Die nachträglich eingebauten Uhren waren mehrfach, teils durch Blitzschläge, ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare