Fahrräder im großen Stil gestohlen

+
Illustration Fahrraddiebstahl

Hamm-  Die Hammer Polizei hat am Donnerstag, 3. Mai, auf der Märkischen Straße zwei Fahrraddiebe vorläufig festgenommen. Sie werden nun wegen Bandendiebstahl von Fahrrädern und gewerbsmäßiger Bandenhehlerei angeklagt

Gegen 12.50 Uhr beobachtete eine aufmerksame Zeugin auf dem Kurpark-Parkplatz an der Ostenallee, wie zwei Männer hochwertige Räder an einem weißen Sprinter mit ausländischem Kennzeichen abstellten. Zwei andere Männer verstauten diese dann auf der Ladefläche des Transporters.

 Die Zeugin alarmierte die Polizei. Die Beamten hielten das Fahrzeug auf der Märkischen Straße an. Auf der Ladefläche standen vier Fahrräder im Wert von mehreren Tausend Euro, darunter ein E-Bike. Weitere Überprüfungen ergaben, dass ein Rad am 21. April im Stadtteil Heessen gestohlen wurde. Die Polizisten nahmen zwei Männer ohne festen Wohnsitz im Alter von 45 und 46 Jahren vorläufig fest und brachten sie ins Polizeigewahrsam. Die beiden anderen in Hamm wohnhaften Tatverdächtigen im Alter von 27 und 36 Jahren konnten nach Feststellung der Personalien ihren Weg fortsetzen. 

Die Fahrräder und der Sprinter wurden sichergestellt. Die Männer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Bandendiebstahl von Fahrrädern und gewerbsmäßiger Bandenhehlerei. 

Die Polizei erinnert daran, sein Fahrrad immer mit dem Rahmen, Vorder- und Hinterrad mittels massiven Schlössern an einen feststehenden Gegenstand anzuschließen. Denn Diebe stehlen besonders gerne Räder, die zwar abgeschlossen, aber nicht angeschlossen sind. Die können sie leicht zu einem wartenden Transportfahrzeug tragen. 

Nach dem Motto: „Klappe auf, Fahrrad rein“ brauchen die Langfinger nur Sekunden, um Beute zu machen. Präventiv empfiehlt die Polizei, alle Informationen zum Rad mit Hilfe des Fahrradpasses oder der Fahrradpass-App zusammen zu tragen. Die Informationen helfen, gestohlene Räder zweifelsfrei zu identifizieren, den Täter zu überführen und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.