Im ganzen Stadtgebiet unterwegs

63-jähriger Hammer öffnet hunderte Briefe und klaut Geld daraus

Postkasten
+
Der überführte Mann leerte Briefkästen im ganzen Hammer Stadtgebiet. (Symbolbild)

Ein 63-jähriger Mann aus Hamm hat stadtweit rund 650 fremde Briefe widerrechtlich geöffnet und daraus Bargeld entnommen. Als Mitarbeiter eines Zustellunternehmens hatte er dabei leichtes Spiel.

Hamm - In der Zeit zwischen August und November 2020 hat ein 63-jähriger Mann rund 650 fremde Briefe widerrechtlich geöffnet und daraus Bargeld entnommen. Das teilte die Hammer Polizei am Donnerstag mit.

Der Hammer war bei einem Vertragspartner eines Briefzustellunternehmens als Fahrer angestellt und hat Briefkästen im gesamten Hammer Stadtgebiet geleert. Dabei entnahm der 63-Jährige immer wieder Briefe, ohne sie an das Verteilzentrum in Werl weiterzuleiten. Der Täter hat sich insbesondere auf Trauer- und Glückwunschkarten konzentriert, auf die er durch handgeschriebene Umschläge aufmerksam geworden ist. Aus diesen Umschlägen entnahm der Fahrer dann Bargeld und Gutscheine.

Am 4. November konnte er am Verteilzentrum von dem Sicherheitsdienst der Firma auf frischer Tat ertappt werden. Der 63-Jährige wollte das Gelände mit einem Lieferwagen verlassen, in dem sich noch mehrere Briefe befanden, die er zuvor nicht ordnungsgemäß abgab. Daraufhin wurde die Polizei hinzugezogen, die den Hammer vorläufig festnahm.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden mehrere Plastiksäcke sichergestellt, in denen sich die unterschlagenen Karten und Umschläge befanden.

Ein Großteil der Karten konnte bereits durch die Polizei Hamm den dazugehörigen Umschlägen zugeordnet werden, sie befinden sich aktuell in der Zustellung. Diesen Briefen liegt ein Schreiben bei, das über das Ermittlungsverfahren informiert. Die Polizei bittet daher mögliche Geschädigte, von Rückfragen abzusehen, alle sollen angeschrieben werden. Der Täter zeigt sich geständig - gegen ihn wird wegen Verletzung des Briefgeheimnisses und Diebstahls ermittelt.

Die Höhe des entstandenen Schadens steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Der mutmaßliche Täter gilt nach WA-Informationen als unbescholten und nicht vorbestraft. - WA/fl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare