Polizei stellt 18-Jährigen nach Kollision / 5000 Euro Sachschaden

Fahranfänger nach Unfall bei verbotenem Autorennen auf Hammer Nordstraße geschnappt

Eine Hand liegt auf einem Autolenkrad.
+
Symbolbild: Zwei Autofahrer lieferten sich ein illegales Autorennen auf der Nordstraße in Hamm.

Ein illegales Autorennen lieferten sich zwei Fahrer am Freitag gegen 23.20 Uhr auf der Nordstraße in Hamm. Nachdem ein Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einem anderen Auto kollidierte, konnte die Polizei den 18-jährigen Fahrer vor seiner Flucht stellen.

Hamm - Mitte Wie die Polizei mitteilt, entdeckten die Beamten am Freitag gegen 23.20 Uhr zwei Autos auf der Nordstraße, die offensichtlich stark beschleunigten. Beide Fahrzeuge fuhren weiter über die Münsterstraße stadtauswärts mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Ein Beteiligter des offensichtlich verbotenen Kraftfahrzeugrennes, ein 18-jähriger Fahrzeugführer, fuhr mit seinem Mercedes zunächst in die Straße Großer Sandweg und dann in die Schottschleife.

Hier verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kollidierte mit einem geparkten Auto und kam auf einer Wiese zum Stehen. Die nacheilende Streifenwagenbesatzung konnte seine Flucht verhindern. Der Führerschein des 18-Jährigen wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen wurde eingeleitet.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Der zweite Beteiligte des verbotenen Kraftfahrzeugrennes konnte nicht mehr ermittelt werden.

Bei Hinweisen zum Beteiligten oder seinem Fahrzeug melden Sie sich bitte bei der Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare