Zur Aufklärung mehrerer Raubüberfälle

Foto-Fahndung der Hammer Polizei: Wer kennt den „Captain-America“-Räuber?

Der Räuber trug bei den Überfällen in Hamm eine „Captain-America“-Kappe.
+
Der Räuber trug bei den Überfällen in Hamm und Nordkirchen eine „Captain-America“-Kappe.

Mit Fotos von Überwachungskameras sucht die Hammer Polizei einen männlichen Tatverdächtigen mehrerer Raubüberfälle. Die gezeigten Merkmale sind sehr auffällig: Wer kennt sie oder einige davon?

Hamm/Nordkirchen - Die aktuelle Fahndung der Polizei bezieht sich konkret auf diese Fälle in Hamm und der Umgebung seit Mitte August:

In allen Fällen habe der Tatverdächtige bei seiner Forderung nach Geld ein Fleischermesser als Drohmittel eingesetzt, so die Polizei. Bei jeder Tat trug er ein „Captain-America“-Basecap und fragte die Angestellten zuvor nach einer roten L&M-Zigarettenpackung. Bei einer Tat sprach er hochdeutsch, bei den weiteren mit osteuropäischem Akzent oder Englisch.

Der Gesuchte ist etwa 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat dunkle Haare und eine normale bis leicht untersetzte Statur.

Das Amtsgericht Hamm hat nun die Veröffentlichung der Bilder angeordnet. Sie zeigen den Täter, die Kappe, die Hose, die Jacke, einen Mundschutz, einen Jutebeutel mit Elefantenlogo und das Messer. Es sind insgesamt sechs Bilder: Sie alle sind in kompletter Größe mit einem Klick auf diesen Link zu sehen.

Wer Hinweise zu dem Räuber geben kann, sollte die Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0 anzurufen oder eine E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de zu schreiben. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare