Die meisten Infizierten müssen nicht ins Krankenhaus

+
Dr. Markus Unnewehr behandelt in der St.-Barbara-Klinik Coronapatienten.

Interessante Info zur Corona-Ansteckungswelle: 90 Prozent der Infizierten in Hamm und anderenorts benötigen keine Behandlung im Krankenhaus.

Hamm - Bei schwereren Verläufen, die sich meist nach fünf bis sieben Tagen bemerkbar machen, kommt es zu einem Lungenversagen. Zwei Drittel der Patienten im Krankenhaus kommen dann mit einfacher Sauerstoffgabe über eine Nasensonde oder auch über eine Maske zurecht. Das gelte auch für die allermeisten Patienten auf der Intensivstation, sagt Dr. Markus Unnewehr, Chefarzt der Pneumonologie an der St.-Barbara-Klinik. Bei noch schwereren Verläufen – nur wenige Prozent der Fälle – erfolge eine Beatmung. Diese dauere in der Regel mindestens ein bis zwei Wochen.

Unterdessen wurde bekannt, dass im Ludgeristift Hövel offenbar ein Teil der Mitarbeiter und auch Bewohner mit dem Coronavirus infiziert sind.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare