In grauer Jogginghose

Exhibitionist zeigt Frau in der Nähe des Lippeparks sein Glied - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Hamm sucht nach einem Mann, der am Sonntag eine Frau belästigt haben soll.
+
Die Polizei Hamm sucht nach einem Mann, der am Sonntag eine Frau belästigt haben soll.

In Herringen hat sich ein Mann vor einer Frau die Hose heruntergezogen und ihr sein Glied gezeigt. Die Polizei sucht nach dem Exhibitionisten.

Hamm - Am Sonntag belästigte nach Angaben der Polizei Hamm ein Exhibitionist auf dem Fußweg zwischen der Albert-Funk-Straße und dem Lippepark eine 28-jährige Frau.

Der unbekannte Mann sprach die 28-Jährige demnach gegen 18.55 Uhr an, zog danach seine Hose herunter und zeigte ihr sein Glied. Die Frau floh daraufhin in den Lippepark. Der Exhibitionist lief allerdings ebenfalls von der Albert-Funk-Straße in Richtung Lippepark.

Frau sieht Mann am Fußballplatz ein zweites Mal

Kurz nach der Tat bemerkte die 28-Jährige den Unbekannten nochmal im Bereich des dortigen Fußballplatzes. Der Mann ist geschätzt zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß. Er hat ein südeuropäisches Erscheinungsbild, schwarze Haare und sprach Deutsch.

Der Unbekannte trug eine dunkle Cappy, ein schwarzes T-Shirt und einen grauen Jogginganzug. Hinweise zu dem Exhibitionisten nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Immer wieder Exhibitionismus in Hamm

Immer wieder werden Frauen oder Mädchen von oftmals Unbekannten belästigt, die sich vor ihnen entblößen. Zuletzt hat sich ein Mann Ende Juli nördlich der Lippe zwischen Fährstraße und dem Schloss Heessen vor einem radelnden Ehepaar nackt gezeigt. Er stand komplett ohne Kleidung und onanierend mitten auf einem Feldweg. Der Gesuchte mit - laut Polizei - „gepflegtem Erscheinungsbild und Bauchansatz“ ist 50 bis 60 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, hat graue, kurze Haare und einen hellen Hauttyp.

Anfang Juli kam es nahe eines Spielplatzes auf der Lange Straße zu einer ähnlichen Tat. Dort war ein siebenjähriges Kind Opfer eines 39-Jährigen, der stark alkoholisiert war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare