Exhibitionist zeigt sich am BfW

Polizei sucht nach drei Mädchen - sie sind als Zeuginnen gefragt

Die Polizei sucht drei Mädchen, die Zeuginnen wurden, wie ein Exhibitionist sich an einer Bushaltestelle zeigte.
+
Die Polizei sucht drei Mädchen, die Zeuginnen wurden, wie ein Exhibitionist sich an einer Bushaltestelle zeigte. (Symbolbild)

An einer Bushaltestelle hat am frühen Freitagabend ein Exhibitionist an sich herummanipuliert - jetzt sucht die Polizei dringend nach drei Zeuginnen.

Hamm - An der Bushaltestelle des Berufsförderungswerks am Caldenhofer Weg hatte der 54-jährige am Freitag gegen 18.10 Uhr laut Polizei eine "exhibitionistische Handlung" vorgenommen. Die Teenager, drei Mädchen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren - sollen sich zur gleichen Zeit mit ihren Fahrrädern auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufgehalten und den Vorfall beobachtet haben. 

Ein erwachsener Zeuge habe ebenfalls erkannt, was vor sich ging - er soll dann die Mädchen weggeschickt haben. 

Exhibitionist am Berufsförderungswerk: Zeuginnen gesucht

Nun sucht die Polizei nach den Zeuginnen - und bittet die Erziehungsberechtigten, sich unter 916-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. 

Der 54-jährige habe von Beamten angetroffen werden können. Er sei alkoholisiert gewesen und zur Polizeiwache gebracht worden. Ihn erwartet ein Strafverfahren. 

In den vergangenen Tagen wurden in Hamm mehrere ähnliche Fälle bekannt. So

belästigte ein Mann zwei Jugendliche

am Kanal. Am Sonntag wurde eine 23-jährige Frau in

Hamm Hessen in den Parkanlagen am Sachsenring belästigt

. Ebenfalls in Hamm Heessen entdeckte

eine Frau einen Unbekannten zwischen Bäumen, wie er sich selbst befriedigte

. Auch in 

Bockum-Hövel war zuletzt ein Exhibitionist unterwegs

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare