Europawahl: Parteien fluten Hamm mit Plakaten

+

Hamm – In sechs Wochen finden die Europawahlen statt. Sichtbar ist dies nun auch im Hammer Straßenbild, denn die Parteien haben jetzt mit der Plakatierung begonnen.

Hunderte Plakate werden in den nächsten Tagen an Straßenkreuzungen und Laternenmasten aufgestellt und aufgehängt, um die Gunst der Wählerstimmen zu werben. Insgesamt 79 Standorte für die Plakat-Stellwände, die nach der gleichnamigen Bochumer Werbeagentur „Wesselmänner“ genannt werden, hat die Stadt Hamm den Parteien auf Antrag genehmigt. 19 davon hat die CDU beantragt, 31 die SPD und zehn die Grünen. Weitere neun bekam die FDP genehmigt, zehn die Linken.

Lesen Sie auch:

So wirkt sich das Brexit-Chaos auf die Europawahl aus (Ticker)

Europawahl-Umfragen sehen EVP mit Spitzenkandidat Weber vorn

Außer diesen Groß-Werbetafeln werden noch zahlreiche kleinere Werbetafeln in den Formaten Din-A-0 und Din-A-1 an Laternenpfählen befestigt. Die CDU hat sich pro Bezirk 50 Standorte sichern lassen, die SPD möchte pro Stadtbezirk 48 der kleineren Plakate aufhängen. In den Bezirken wirbt auch „Die Linke“. Mit dem Slogan „Europa beginnt in den Bezirken“ machen sie in Bockum-Hövel auf die Schließung des Krankenhauses und in Uentrop auf die Ausweisung eines Industriegebietes aufmerksam.

Bei der Plakatierung gilt es, Regeln zu beachten. So dürfen Form und Farbe der Plakate nicht zu Verwechslungen mit Verkehrszeichen führen oder deren Wirkung beeinträchtigen. Dazu darf der Fußgänger- und der Individualverkehr nicht behindert oder gefährdet werden und auch nicht in Radwege hineinragen. Spätestens am 9. Juni müssen alle Plakate wieder abgebaut sein, hat die Verwaltung den Parteien mitgeteilt.

Während am vergangenen Wochenende die Helfer der Parteien die Wahlplakate angebracht haben, laufen im Rathaus die Vorbereitungen für die Europawahl auf Hochtouren. Insgesamt sind laut Angaben der Stadtverwaltung seit der letzten Wahl im Jahr 2014 bereits rund 4 000 Arbeitsstunden angefallen. Das sind insgesamt 500 Arbeitstage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.