Schützengesellschaft Berge schafft Klarheit

Erstes Schützenfest im Bezirk Rhynern für 2021 abgesagt

Der letzte offizielle Termin der Schützengesellschft Berge in 2020.
+
Der letzte offizielle Termin: Zum ausgefallenen Schützenfest 2020 legte der Vorstand im Beisein von Königin Sarah Plattfaut und Prinz Michael Koitka einen Kranz am Ehrenmal nieder.

Das erste Schützenfest im Hammer Stadtbezirk Rhynern ist abgesagt: Bei der Schützengesellschaft Berge wird definitiv in diesem Jahr nicht wie gewohnt gefeiert. Ob die anderen Vereine ähnlich entscheiden werden, ist zwar nicht ausgeschlossen, aber noch nicht geklärt.

Hamm - Dem geschäftsführenden Vorstand der Berger Schützen sei diese Entscheidung nicht leicht gefallen, teilte der Schriftführer Frank Pieper mit. Aber sie sei zum jetzigen Zeitpunkt unumgänglich. Es erscheine dem Vorstand derzeit nicht möglich, eine so große Veranstaltung bereits im Juni Corona-konform durchzuführen, heißt es im Statement des Vereins. „Tausend Menschen im Zelt, die ausgelassen feiern? Das erscheint uns in den nächsten Monaten noch unvorstellbar“, so Pieper. (News zum Coronavirus in Hamm)

Stattfinden sollte das Fest im Zeitraum vom 11. Bis 14. Juni 2021. Jetzt müssten spätestens Verträge mit Bands und Kapellen gemacht werden. Auch für die gebe es nun Planungssicherheit, so Pieper. Damit bleibt das amtierende Königspaar Sarah Plattfaut und Michael Koitka ein weiteres Jahr im Amt.

Nicht nur das Schützenfest wird aus dem Berger Terminkalender gestrichen. Auch das große Osterfeuer am Ostersonntag wird erneut nicht stattfinden. Ganz abgesehen davon, dass der Vorstand das Event ohnehin unter diesen Umständen nicht geplant hätte, hat die Stadt Hamm bereits alle Osterfeuer für dieses Jahr abgesagt. Auch die Jahreshauptversammlung ist noch nicht neu angesetzt. Geplant war sie für den 23. Januar. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

...und die anderen Vereine?

Die anderen Schützenvereine im Stadtbezirk haben noch keine Entscheidungen getroffen. In Osterflierich (6. bis 9. Mai) rechnet derzeit aber niemand damit, dass das Fest stattfindet. Nicht viel anders sieht es in Süddinker (13. bis 16. Mai) und in Rhynern (3. bis 6. Juni) aus. Definitiv abgesagt sind die Feste aber noch nicht. Ähnlich ist die Lage in Westtünnen (2. bis 4. Juli), Berge-Weetfeld-Freiske (6. bis 8. August) oder Allen (20. bis 22. August), wo noch am meisten Hoffnung besteht.

Schützenfest in Hamm-Berge abgesagt: Mitglieder bleiben Verein treu

Der Vorstand hält die Mitglieder aber dennoch mit den wichtigsten Informationen auf dem Laufenden. So teilt der Vorsitzende Andre Böning mit, dass der Verein bisher „mit einem blauen Auge“ aus der Corona-Krise davongekommen sei. Die Mitgliederentwicklung ist auf konstant hohem Niveau geblieben. „Wir haben mit Stand 1. Januar 771 Mitglieder, so dass sich die Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert hat“, teilt Böning mit. 21 Austritte und 3 Todesfälle stehen 24 Neuaufnahmen gegenüber.

Dass die Mitglieder so zu ihrem Verein stehen, macht die Vorstandsmitglieder durchaus stolz. „Wir sind sehr erfreut darüber, dass unsere Mitglieder auch in der Krise zu ihrem Verein stehen“, sagt Böning.

Schützenfest in Hamm-Berge abgesagt: Trotzdem Feier im Sommer?

Auch die Kassenlage stelle sich derzeit noch positiv dar. „Die fehlenden Einnahmen aus Veranstaltungen und Vermietungen konnten durch Mitgliedsbeiträge und Spenden aufgefangen werden. Eigentlich notwendige Investitionen wurden bis auf unbestimmte Zeit verschoben“, erklärt Frank Pieper.

Der Vorstand verspricht seinen Mitgliedern, dass er die aktuelle Corona-Lage stets im Blick habe und immer die Option von möglichen Alternativveranstaltungen prüfe. „Die Geselligkeit und das Pflegen von Kontakten zählt mit zu unseren wichtigsten Idealen“, so Böing. „Daher wollen wir uns offen lassen, eine Veranstaltung im Laufe des Sommers zu planen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare