Erster Schwimmkursus für muslimische Frauen

HERRINGEN ▪ Mit ihrer Kooperation betreten die Revierarbeitsgemeinschaft für kulturelle Bergmannsbetreuung (REVAG) und die DLRG-Ortsgruppe Hamm-Nordwest Neuland: Erstmals bieten sie im Hallenbad „Lagune“ einen Schwimmkursus für muslimische Frauen an. Er soll zunächst bis zu den Sommerferien laufen.

Schon seit vielen Jahren gibt es in der „Lagune“ jeden Mittwoch von 19 bis 21 Uhr sowie freitags von 15.45 bis 17.30 Uhr ein spezielles Angebot für Frauen. Sie sind in diesen Stunden unter sich. Vor allem muslimische Frauen, die aus religiösen Gründen bestimmte Körperteile nicht in der Öffentlichkeit zeigen dürfen, nehmen dieses Angebot dankend an. Nach Angaben von Stadtwerkesprecherin Cornelia Helm besuchten freitags im Durchschnitt etwa 100 muslimische Frauen das Hallenbad in Herringen, dessen Fenster an diesem Tag durch große Tücher auch vor Blicken von außen geschützt werden.

Für viele von ihnen sind das Schwimmen und insbesondere Schwimmfertigkeiten jedoch eher die Ausnahme. Einige Frauen haben daher beim Awo-Familienzentrum an der Langen Straße nachgefragt, ob nicht auch einmal ein regulärer Schwimmkursus angeboten werden könnte. Diesen Wunsch habe man dann der REVAG mitgeteilt, so Awo-Familienzentrumsleiterin Sabine Langer.

Damit kam der Stein ins Rollen. Auch REVAG-Dozent Senol Ünlü und Christine Feige, DLRG-Referentin für Verbandskommunikation, die sich zuvor auf dem „Fest der Kulturen“ kennengelernt hatten, erkannten muslimische Frauen als gemeinsame Zielgruppe und sahen die Notwendigkeit eines entsprechenden Angebots.

Zwingende Voraussetzung war jedoch, dass das Angebot – aus religiösen Gründen – von zwei Frauen durchgeführt wird. „Mit Isabelle Droste und Carolin Schwennecker fand die DLRG-Ortsgruppe zwei Ausbilderinnen, die fortan jeden Freitag ab 15.30 Uhr bis zu den Sommerferien das Angebot durchführen werden“, sagte Vorsitzender Folke Hellmig. Mit dem Kursus betrete die Ortsgruppe Neuland. Einzelunterricht für Erwachsene habe es in der Vergangenheit zwar immer wieder gegeben. „Aber es ist das erste Mal, dass wir einer ganzen Gruppe Erwachsener das Schwimmen beibringen wollen“, so Hellmig. ▪ stg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion