Viereinhalb Monate nach Beinahe-Katastrophe

Erste begrünte Bushaltestelle Hamms ersetzt Unfallschrott

+

Viereinhalb Monate nach dem Horror-Unfall im Hammer Süden ist die vor einer Tankstelle zerstörte Bushaltestelle durch eine neue ersetzt worden. Und diesmal ist es eine ganz besondere.

Hamm-Süden – Auch wenn man es ihr nicht auf den ersten Blick ansieht: Die neue Bushaltestelle vor der Westfalen-Tankstelle an der Werler Straße ist stadtweit die erste mit einer Dachbegrünung. Ein Sattelschlepper brachte sie am Mittwochmorgen nach Hamm, Fachleute hievten sie an den seit Mitte März verwaisten und abgesperrten Platz. Dort soll sie in den kommenden Tagen ordentlich verbaut und mit Strom versorgt werden, um bis spätestens Ende Juli Busnutzern als Unterstand mit dem gewissen Etwas zu dienen.

Erste Bushaltestelle mit Dachbegrünung in Hamm aufgestellt

Unfall an Werler Straße beinahe Katastrophe

Ein Lkw war am 9. März 2020 in die Haltestelle gekracht und hatte sie komplett zerstört. Der Fahrer hatte auf seinem Weg in Richtung Stadtmitte offenbar gesundheitliche Probleme und zuvor bereits mehrere Fahrzeuge gerammt. Drei Personen wurden damals zwar verletzt, wie durch ein Wunder aber nicht schwer. Die Tankstelle verfehlte der Lkw zum Glück nur knapp.

Unfall mit Lkw im Hammer Süden endet an Bushaltestelle

Pflegeleichte Pflanzen auf dem Dach

Nun steht also an dieser Stelle die erste grüne Haltestelle der Stadt. Keine bunte Blühwiese wuchert darauf, sondern Moose und einfache Grünpflanzen, die mit wenig Wasser und Pflege auskommen. Gleichwohl liefern sie hier einen Beitrag zum Insekten- und Klimaschutz im „Kleinen“. Trotzdem wird mit diesem Unterstand in Hamm kein Öko-Fass aufgemacht, glaubt Stadtwerke-Sprecherin Cornelia Helm. Denn vergleichbare Modelle werden - schon Kostengründen - allenfalls dort aufgestellt, wo andere nicht zu retten sind.

Zum Vergleich: In Utrecht, wo die Idee ihren Ursprung hat, gibt es bereits 300 dieser Ökohäuschen. Und in Leipzig sind es sogar 800, wie ein Sprecher des Herstellerunternehmens Ruhfus sagt.

Klassische Wartehäuschen kosten übrigens rund 10.000 Euro, die begrünten sind erheblich teurer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare