Nach Brand in Bergmannstraße

Polizei ermittelt junge Feuerteufel von Heessen

+
Für das Feuer in Heessen sind offenbar von zwei junge Männer verantwortlich.

Nach dem Kellerbrand in der Bergmannstraße hat die Hammer Polizei zwei Tatverdächtige ermitteln können. Damit hat sich der Verdacht der Brandstiftung bestätigt.

Heessen - Wie die Polizei am Freitag mitteilte, führten umfangreiche Ermittlungen der Beamten auf die Spur eines 17-Jährigen und eines 22-Jährigen aus Hamm. Den beiden jungen Männern wird vorgeworfen, den Brand im Keller des Mehrfamilienhauses am Samstag, 11. Januar, vorsätzlich gelegt zu haben. Weitere Hintergründe wurden zunächst nicht bekannt. Die Untersuchungen dauern an.

Bei dem Kellerbrand mit weithin sichtbarer Rauchentwicklung war ein Sachschaden von rund 50.000 Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt; die Feuerwehr konnte aber zwei Katzen aus den verqualmten Räumen retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare