Erfolgreiches Medienprojekt an der Karlschule

+
Die Karlschüler haben viel gelernt beim Medienprojekt „act4job“ mit der Film- und Fernsehschule Hamm. Es wurde gestern erfolgreich abgeschlossen mit der Vorführung der Videos im Cinemax.

HEESSEN - Sie haben Kreativität, Ausdauer und Zielstrebigkeit beweisen. Sonst hätten die rund 20 Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe der Karlschule beim Medienprojekt „act4job“ ihre Videos nicht produzieren können. Die Technik und die fachliche Begleitung erhielten die Jugendlichen von der Film- und Fernsehschule Hamm (FFS), die das Projekt entwickelt hatte.

Die Ergebnisse wurden gestern Vormittag allen Schülern der Karlschule im Cinemax vorgestellt und wurden mit anhaltendem Beifall belohnt. „act4job“ wurde im Rahmen zweier Wahlpflichtkurse an der Karlschule in den vergangenen zwölf Monaten durchgeführt. Es diente zum einen der Berufsorientierung, denn die Schüler drehten Kurzporträts über verschiedene Berufe wie Sport- und Fitnesskaufmann, Lehrerin oder Hebamme. Zudem ermöglichte es einzelnen Schülern, eigenständig individuelle Bewerbungsvideos anzufertigen.

Durch das Medienprojekt erlernten die Jugendlichen unter anderem, einen festen Berufswunsch zu formulieren und zu konkretisieren, ein positives Selbstbild zu entwickeln, die eigenen Stärken zu erkennen und auszubauen, Ängste abzubauen und Selbstwertgefühl zu bekommen, Kontakte zum Betrieb herzustellen, sich (vor der Kamera) zu präsentieren, sich auf neue Berufe einzulassen, Schlüsselkompetenzen wie Team- und Organisationsfähigkeit oder Zuverlässigkeit zu stärken.

Einen tiefen Einblick erhielten alle Teilnehmer jedenfalls in die Berufe der Filmbranche, denn vom Verfassen der Geschichten für die Videos über das Führen der Interviews, Drehen der einzelnen Szenen, Schnitt sowie der Arbeit vor und hinter den Kameras machten die Schüler alles selbst. Die Produktion eines vier bis achtminütigen Spots dauerte ein halbes Jahr. Denn es galt, jedesmal rund drei Stunden Videomaterial dafür zu bearbeiten.

Mitgemacht haben bei dem Projekt folgende Schüler: Angelina Eksi, Diar Rasho, Yara Sino, Melissa Cancici, Dijana Boskovic, Sandra Tribus, Katrin Weyer, Donald Hessfeld, Joshua Mosler, Hartmut Koziol, Lisa Benning, Steven Althoff, Selin Eksi, Alex Laschin, Anne Lutum-Benker, Nikals Zahl, Birgit Skoludek, Bahar Mirza, Nicole Papke, Birte Müller, Umut Didis, Rona Müller, Deler Medour, Viktor Dubina, Mehmet Yilmaz, Renas Sabri Hamscha, Belma Akyüz, Ricardo Reinhard, Bilal Sari, Justin Ganfuß, Mathias Resner, Falak Shammo, Jonan Emin Amo, Benjamin Lorenz , Denis Gert und Younes Bouzerouata.

Am Ende sprach der Leiter der FFS, Frank Hellmich, den Schülern großes Lob für ihren Einsatz aus. Sie hätten wesentlich dazu beigetragen, dass die FFS mit dem Projekt „act4job“ den zweiten Platz beim Dr.-Emil-Löhnberg-Kulturförderpreis der Stadt Hamm errungen habe (WA berichtete). Zu sehen sind die Beiträge zu den verschiedenen Berufen inzwischen auch bei nrwision, dem TV-Lernsender für Nordrhein-Westfalen. - jim

www.nrwision.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare