Aber bitte mit Mundschutz

Linienbusse fahren in Hamm ab Montag (fast) wieder normal

+

Das Öffnungsprocedere im Rahmen der Corona-Auswirkungen hat auch Auswirkungen auf den Linienbusverkehr in Hamm. Dort geht es mir großen Schritten zurück in die Normalität.

Hamm - Die Busse des Verkehrsbetriebes der Stadtwerke sollen ab Montag nach dem Fahrplan Montag bis Sonntag verkehren. "Somit haben auch die Mitarbeiter/innen und Kunden/innen die Möglichkeit, wieder die Geschäfte zu erreichen", heißt in einer aktuellen Mitteilung. Alle Fahrgäste werden gebeten, aus Eigenverantwortung und zum Schutz anderer Personen nach Möglichkeit im Bus einen eigenen Mundschutz zu tragen.

Die Zusatzfahrten für den Schulbusverkehr (E-Wagen) entfallen aktuell noch. Nach den zeitnahen Abstimmungen mit den zuständigen Ämtern werden hierzu weitere Informationen erwartet.

Der Nachtbusverkehr von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag entfällt bis auf Weiteres.

Was ist den Breitenbach-Bussen?

Auch das Busunternehmen Breitenbach will zum Wochenbeginn die Buslinien 18, 21, 30 und 31 im Stadtgebiet wieder nach dem Fahrplan für Montag bis Freitag verkehren lassen. Lediglich die sonst gefahrenen Verstärkerfahrten im Schülerverkehr entfallen weiterhin.

Obwohl die aktuelle Situation mit geringen Fahrgastzahlen und daraus resultierenden Fahrgeldausfällen für das Unternehmen eigenen Angaben zufolge nicht einfach sei, "sehen wir uns als fast 100 Jahre altes, mittelständisches und in Hamm verwurzeltes Unternehmen in der Pflicht, den tausenden Mitarbeitern von anderen, vor allem mittelständischen Unternehmen in Hamm ein Fahrplanangebot anzubieten, mit dem die Arbeitsstätten erreicht werden können“, heißt es in einer Mitteilung.

Tickets gibt es wieder in der "Insel"

Auch die Touristeninformation des Verkehrsvereins Hamm in der ,,Insel’’ auf dem Willy-Brandt-Platz ist ab Montag wieder geöffnet. Die Mitarbeiter stehen dann von montags bis freitags von 8 Uhr bis 18.45 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 16.30 Uhr für Beratungsgespräche zur Verfügung. Verkauft werden wie gewohnt ÖPNV Tickets, Souvenirs, Merchandising Artikel und die Hammer Karte. Stadttouren und Tickets für Großveranstaltungen die bis Ende August 2020 geplant waren, werden aktuell nicht verkauft.

Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen zur Vermeidung von Infektionsketten wegen des Coronavirus werden umgesetzt. Zum Schutz der Kunden sowie der Mitarbeiter des Verkehrsverein Hamm e.V. wird die Zahl der zeitgleich in die „Insel“ eingelassenen Kunden auf maximal fünf (eine Kunde pro Beraterplatz) beschränkt. Der Mindestabstand von zwei Metern und die Hygienevorschriften müssen beachtet werden. Nach Möglichkeit sollte kontaktlos bezahlt werden.

Was ist mit den Schulbussen?

Der gesamte Schulbusverkehr werde ab Donnerstag, 23. April, wieder eingerichtet sein, kündigte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann an. Da der Unterrichtsbesuch freiwillig sei, könne nicht vorausgesagt werden, wie viele Schüler tatsächlich zur Schule kommen werden. Dementsprechend kann es sein, dass der Schulbusverkehr in den Tagen nach dem Schulstart noch einmal angepasst wird und einige Linien gestrichen werden.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare