Falschmeldungen im Netz

Entgegen fieser Gerüchte: Herter noch nicht gegen Corona geimpft - OB findet Drängelei „abstoßend“

Oberbürgermeister Marc Herter (SPD) tritt Gerüchten entgegen, er sei bereits gegen das Coronavirus geimpft worden.
+
Oberbürgermeister Marc Herter (SPD) tritt Gerüchten entgegen, er sei bereits gegen das Coronavirus geimpft worden.

Hamm – Es ist ein Phänomen dieser Zeit, dass sich Gerüchte und Falschmeldungen in sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer verbreiten und in den Köpfen der Menschen als „wahr“ festsetzen. Um dem entgegenzuwirken, sah sich Oberbürgermeister Marc Herter gestern zu der Erklärung genötigt, dass er sich nicht bereits habe impfen lassen.

Hamm – Entsprechende Gerüchte kursieren nach einem Besuch Herters im katholischen Altenheim St. Stephanus in Heessen. Sein Erscheinen dort habe der Beratung mit den Seniorenheimleitungen gedient, erklärte Herter per Pressemitteilung. Zu diesem Zeitpunkt habe die Erstimpfung in der Einrichtung zudem bereits Tage zurückgelegen. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm: Herter für klare Priorisierung bei Impfung

„Mittels eines Schnelltests bin ich auf das Coronavirus getestet worden, wie jeder Besucher. Impfen lasse ich mich, wenn ich an der Reihe bin. Dann aufgrund des Alters – wie es aussieht – mit Astrazeneca. Auch damit habe ich nicht die geringsten Probleme“, so Herter.

Die Impfdrängelei mit fadenscheinigsten Begründungen finde er abstoßend. Der Impfstoff müsse zunächst den besonders gefährdeten Gruppen der Älteren und Vorerkrankten vorbehalten bleiben und für die Impfung der Beschäftigten der Senioren- und Gesundheitseinrichtungen sowie für Einsatzkräfte im Rettungsdienst, bei der Polizei und der Feuerwehr verwendet werden. Danach seien Lehrkräfte und Erzieher/innen dran.

Corona in Hamm: Impfzentrum läuft „hervorragend“

Das Impfzentrum Hamm laufe hervorragend, das Tempo habe sich zudem deutlich erhöht. Kurz vor dem Ende der zweiten Woche seit Inbetriebnahme seien bereits 1.784 Senioren geimpft worden. „Von der Impfverlässlichkeit dieser Altersgruppe bin ich tief beeindruckt“, so Herter.

Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Und weiter: „Je mehr Impfstoff wir haben, um so schneller kommen wir voran. Ab dem 1. März bekommen wir mehr Impfstoff und werden pro Woche etwa 1.700 Impfungen nur in unserem Impfzentrum durchführen. Ich begrüße es sehr, wenn möglichst bald auch die Arztpraxen mit den Schutzimpfungen gegen Corona beginnen dürfen.“

Auch Feuerwehr-Chef Ludger Schmidt sei nicht geimpft. Er werde ebenfalls warten, bis seine Altersgruppe aufgerufen werde. Der WA hatte Freitag berichtet, dass Polizeipräsident Erich Sievert (65) als einer der ersten Polizeimitarbeiter bereits geimpft wurde.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare