Teures Weihnachtsgeschenk

Eltern-Entlastung bei Kitas kostet Stadt 1,3 Millionen Euro

Wegen Corona-Krise wissen Kommunen noch nicht wohin mit Geld
+
Was die Kita-Eltern freut, müssen die Steuerzahlen „ausbaden“.

Teures Weihnachtsgeschenk: Die Halbierung der Kindergartenbeiträge wird die Stadt Hamm 1,35 Millionen Euro kosten.

Hamm – Diese Summe steht in der aktuellen Verwaltungsvorlage, die Oberbürgermeister Marc Herter unterzeichnete. Die Halbierung der Kita-Beträge war ein zentrales Wahlversprechen, das nun umgesetzt wird. Durch die rückwirkende Verrechnung für den August, September und Oktober werden im November und Dezember keine Kita-Beiträge erhoben. „Mit der Halbierung der Beiträge schaffen wir eine schnelle Entlastung für Eltern in Hamm, die sich pünktlich zur Vorweihnachtszeit als ‚kleines Weihnachtsgeld‘ im Portemonnaie deutlich bemerkbar macht“, betonte Oberbürgermeister Marc Herter (SPD) bei der Vorstellung der Pläne.

„Gerade Eltern von kleinen Kindern sind durch Einschränkungen, wegfallende Freizeit- und Betreuungsangebote und finanzielle Unsicherheiten im Moment besonders belastet. Die Halbierung der Kita-Beiträge ist dabei ein erster Schritt: Wir werden die Beiträge im kommenden Jahr grundsätzlich sozial gerechter machen durch eine angepasste soziale Staffelung. Wir gehen damit den nächsten Schritt auf unserem Weg, Hamm zur familienfreundlichsten Stadt Deutschlands zu machen“, erklärte der Oberbürgermeister.

Herter kündigte in diesem Zusammenhang an, auch die Gebühren für die OGS-Betreuung auf den Prüfstand stellen zu wollen. Analog einer neuen Tabelle sollen auch hier neue Grenzen erarbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare